Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Aug182011

11ter Tag: Seepferdchen geschafft!

Abgelegt unter: Dies und das

Papa hatte heute extra einen Wecker gestellt damit wir nicht wieder das FrĂŒhstĂŒck verpennen. Es war wichtig, dass ich gut gestĂ€rkt zu meiner SchwimmprĂŒfung antrete. Kaum hatte ich die Augen offen, gratulierten mir meine Eltern auch schon zum Namenstag. Den hatte ich vor lauter „PrĂŒfungsangst” glatt vergessen. Dabei hatte ich mir erst noch ein Kleid zum Namenstag gewĂŒnscht. Gestern am Strand habe ich ein MĂ€dchen mit genau so einem Kleid gesehen und ich dachte, dass es das jetzt nicht mehr gibt. Zu meiner großen Freude lag das Kleid, samt einiger Naschereien im Zimmer auf dem Tisch. Ich habe mich echt riesig gefreut. NatĂŒrlich musste ich es gleich anprobieren:
Haremsdame

Zum FrĂŒhstĂŒck habe ich mir dann aber doch etwas passenderes angezogen. Witzigerweise ganz zufĂ€llig ein T-Shirt mit einem Seepferdchen drauf. Das muss wohl ein Omen gewesen sein. Nach dem Essen machten wir es uns am Pool gemĂŒtlich. SpĂ€ter wurde ein wenig geschwommen. Dazu gab es ein leckeres neues GetrĂ€nk (dass wir bei unseren Liegenachbarn abgeguckt hatten). Grenadinesirup mit Sprite – echt lecker.

Dann wurde es langsam ernst. Wir gingen in den Aqua Park. Nicht nur zu meiner letzten Schwimmstunde, sondern zugleich auch zu meiner PrĂŒfung fĂŒrs „Seepferdchen”. Wir hatten noch ein paar Minuten Zeit. Die haben wir verquatscht, bis sich Nico zu uns gesellte. Nach einem kurzen Tratsch mit ihm ging es ans Eingemachte.
Im Gegensatz zu Mama und Papa war ich aber kaum nervös.

SeepferdchenNico stellte sich ans eine Ende des Beckens Mama 25 Meter weit weg. Von ihr schwamm ich los bis zu Nico. Ich schwamm und schwamm. Mama lief neben mir her und feuerte mich an. Einen kurzen Moment lang dachte ich, ich kann nicht mehr. Da fiel mir Mamas Ratschlag ein: „Wenn du meinst es geht nichtmehr, versuch es noch ein StĂŒck weiter.” So habe ich es geschafft. Das reinspringen ins Becken und das herauftauchen eines Gegenstandes waren dann leichte Übungen. Somit war die PrĂŒfung bestanden und ich hatte das Seepferdchen in der Tasche.
Sogar die anderen Leute die an der Poolbar saßen und das mitverfolgten klatschten fĂŒr mich. Mama hatte TrĂ€nen in den Augen vor lauter Stolz und auch Papa hat sich riesig gefreut und natĂŒrlich auch Nico.

Die restliche Schwimmstunde haben wir noch mit Tauchen und Spielen verbracht. Nach dem Ernst darf auch der Spass nicht zu kurz kommen. Mittlerweile war mir Nico so ans Herz gewachsen, dass ich in spontan fĂŒrs Abendessen an unseren Tisch eingeladen habe. Nach RĂŒcksprache mit Mama war die Sache geritzt und ein Treffen fĂŒr 19:30 Uhr bei der Salatbar vereinbart. Ehe wir zurĂŒck gingen haben wir uns noch das neueröffnete Olympiabecken angesehen. Wow, das ist ganz schön groß. Bin ich froh, dass ich da nicht eine LĂ€nge schwimmen musste:
noch zu groß fĂŒr mich

Als wir gerade so am SchlĂŒrfen unserer Drinks waren (Mint mit Sprite ist nicht so lecker) kam Nico wieder zu uns. Er brauchte noch eine Unterschrift von Mama. Bei der Gelegenheit hatte er uns erzĂ€hlt das ich die jĂŒngste Schwimmerin bin die je das Seepferdchen bei ihm gemacht hatte und auch so wurde noch ein bisschen gequatscht.
Danach machten wir uns auf den Weg ins Zimmer um den Laptop zu holen und dann ging es zum Mittagessen.

Vollgegessen saßen wir hinterher in Lobby um Opi und Omi die tolle Neuigkeit zu berichten. Und natĂŒrlich um Opi zum Geburtstag zu gratulieren. Schon lustig, dass er am selben Tag Geburtstag und ich Namenstag haben. An dieser Stelle nochmal alles alles Gute, Kletteropi.
Nachdem die Neuigkeiten und die GlĂŒckwĂŒnsche abgeschickt waren verbrachten wir die Sunden der grĂ¶ĂŸten Hitze im kĂŒhlen Zimmer. Danach zum Plantschen in den Pool bis die Sonne schon ziemlich weit unten stand. Ein kleiner Spaziergang am Strand ging sich auch noch aus. Da traf ich zwei meiner neugewonnenen Freundinnen. Obwohl es schon dunkel geworden war plantschten die immer noch im Wellenbecken. Klar, dass ich da auch unbedingt rein wollte. Und da ich heute das Seepferdchen geschafft und noch dazu Namenstag hatte durfte ich noch eine Weile mit den beiden plantschen. Dann wurde es hĂ€chste Zeit das ich mich fĂŒr den Abend herichten. Immerhin hatte ich einen Gast zum Essen eingeladen. Und da will man ja einen guten Eindruck hinterlassen.

Es ging sich aber alles super aus und wir fanden noch einen schönen Platz ehe Nico zu uns stieß. Wir verbrachten ein schönes Essen miteinander. Es war, als wĂŒrden wir uns schon Jahre kennen – echt cool. Bei sich hatte er meine Urkunde, meinen Schwimmpass und mein Seepferdchenabzeichen. Das alles bekam ich aber erst spĂ€ter. Da waren wir schon wieder am STrand beim Tanzen. Vor allen Leuten wurde ich nach vorne geholt und bekam alles ĂŒberreicht. Obwohl ich mich schon sehr auf diesen Moment gefreut hatte, war ich dann doch etwas schĂŒchtern als es soweit war:
Seepferdchendokumente

Als alle FormalitĂ€ten erledigt waren wurde wieder getanzt. Aber auch danach war die Action fĂŒr heute noch nicht vorbei. Im Sahara Tent stand noch eine Show zum Thema Pirates of Dance auf dem Programm. Diese wurde von den Animateuren einstudiert und uns heute vorgefĂŒhrt. HauptsĂ€chlich zu Liedern von DJ Bobo wure getanzt. Das war wirklich toll anzusehen. Auch wenn es mir anfangs etwas komisch vorkam. Dacht eich doch immer, dass Piraten weniger fröhlich tanzen, sondern eher böse sind, SchĂ€tze suchen oder Dinge stehlen. Nachdem ich meine diesbezĂŒglichen Vorurteile ĂŒberwunden hatte hat es mir aber auch gut gefallen. Immerhin war Kevin da auch dabei, schon alleine deshalb musste ich zusehen ;-)

Nach der Show sah ich Kevin dann endlich wieder aus der NĂ€he. Er nahm mich gleich hoch. Ich glaube, der mag mich genauso sehr wie ich ihn ;-)
Im Zimmer angekommen schnell noch ausziehen, waschen und dann dauerte es nicht mehr lange bis ich in meinen TrĂ€umen als wilde Piratenbraut unterwegs war. NatĂŒrlich mit Kevin..

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Donnerstag, 18. August 2011, 23:08, und wurde abgelegt unter "Dies und das". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen. Hier anmelden

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert