Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Jun 302008

In der FrĂŒh waren Mama und ich bei der EB-Stelle. Wieder einmal war eine Impfung fĂ€llig. Heute Hepatitis A.

Beim Wiegen und Messen war ich ganz brav. Meine aktuellen Daten: 10,94 kg schwer und 79 cm groß.

Als nĂ€chstes musste ich zur Ärztin rein. Mama war sehr ĂŒberrascht, dass ich bei der Ohrenuntersuchung geweint habe, bei der Impfung aber ganz ruhig war. Normalerweise weine ich die ganze Zeit :-)

Aber ich kann mich ja nicht immer wie ein kleines Kind auffĂŒhren. Sonst darf ich vielleicht nicht mehr hingehen.

Als kleine Belohnung sind wir hinterher zu Patricia. Da haben wir den Rest des Vormittages verbracht. Dann heim zum Essen und Schlafen.
Am Nachmittag haben wir uns dann wieder am Spielplatz getroffen.

Jun 292008

Ich habe den Sonntag mit Papa in Zwölfaxing verbracht. Mama war derweil mit Jaqueline & Co am Ziegelhofteich.

Wenn sie mit mir schwimmen geht, liegt sie ja immer brav im Schatten damit ich keinen Sonnenbrand bekomme. Heute allerdings, wo ich nicht dabei war, hat sie ewig in der Sonne gebraten.

Dass das nicht nicht ohne Folgen blieb ist wohl jedem klar. Opi hat auch ordentlich mit Mami geschimpft.
Der mag das nÀmlich gar nicht, wenn man mit der Sonne so leichtsinnig ist.

Aber trotzdem bekam auch Mami am Abend etwas vom leckeren Wurstsalat ab, zu dem wir bei O&O eingeladen waren.

Jun 282008

WĂ€hrend meines Mittagsschlafes hat Mami sich auf den Weg gemacht um Patricia noch ein paar Sachen fĂŒr ihre Party zu bringen. Papi und ich sind dann pĂŒnktlich zum Beginn der Party nachgekommen.

Und es war richtig toll: Eine leckere Torte, lustige Spiele und viele Leute. Und ich kannte absolut keine Scheu.

Tortenessen

Mami meinte, ich werde wohl so eine richtige Partymaus wie sie eine war *g*. Da ist Papi das Lachen kurzzeitig etwas vergangen.

Sogar bei Spielen wie Topfschlagen war ich voll dabei:

Topfschlagen

Das einzige Spiel, das ich nicht gleich verstanden habe, war, wo alle getanzt haben und Patricia hat plötzlich die Musik abgedreht. Wer sich danach noch bewegt hat, musste sich am Rand hinsetzen.
Aber witzig war es trotzdem. Ich habe einfach mitgetanzt und jedes Mal wenn die Musik abgedreht wurde, habe ich mich lautstark beschwert. Mama hat sich darĂŒber kaputt gelacht.

Sie und Papa waren ganz stolz, dass ich mit den Großen so toll mitgemacht habe. Die sind aber auch alle total lieb und ganz nett zu mir. Da war es gar nicht schwer, so aus sich herauszugehen.

Zum krönenden Abschluss ging es dann noch ins Plantschbecken und danach gab es noch ein leckeres Eis:

Eisessen

Wirklich eine tolle Party.

Noch einmal alles, alles Gute und Liebe zu deinem 6. Geburtstag, Kevin! Genieße die restliche Zeit, denn bald beginnt der Ernst des Lebens (die Schule).

Jun 272008

Der Bruder von meiner Freundin Jessica, Kevin, hat heute Geburtstag. Alles Gute von mir!
Dazu musste Patricia noch einiges besorgen. Da auch wir ein Date im DZ hatten (wo auch sonst?), haben wir uns in der FrĂŒh gemeinsam auf den Weg gemacht.
Diesmal war auch Marion, die wir vom Spielplatz kennen mit dabei.

Im DZ angekommen trennten sich erst einmal unsere Wege. Wir haben uns mit Sabine zum FrĂŒhstĂŒck getroffen. Die findet mich ja total sĂŒss. Aber das ich seeeehhhhrrr aufgeweckt bin konnte auch sie nicht ĂŒbersehen.

Am spÀten Vormittag haben wir uns dann wieder mit Patricia, Jessica und Marion auf den Heimweg gemacht.
Den Nachmittag habe ich dann mit Papa zu Hause verbracht wĂ€hrend Mami mit einem Freund unterwegs war. Am Abend hat Mami Patricia geholfen, den Raum fĂŒr Kevins Geburtstagsparty fĂŒr morgen zu dekorieren. WĂ€hrend ich dann langsam ins Bett muste, hat sie noch bei O&O die Gestaltung der Taufeinladungen besprochen. Wird auch Zeit, denn die mĂŒssen langsam raus.

Jun 262008

Es war eine unruhige Nacht. Viermal ist Opi an mein Bett gekommen. Und trotzdem war ich um ½ 6 Uhr ausgeschlafen. Opi eher weniger.

Nach dem FrĂŒhstĂŒck bekam ich heute erstmals neue Bausteine zum Spielen. Die sind etwas kleiner als die Mega-Bloks, machen dafĂŒr aber mehr Krach:

Bausteine

Eine Weile habe ich mich damit beschÀftigt. Dann wurde ich unruhig und quengelig. Opi hat sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen lassen und hat den Abwasch erledigt.
Dann haben wir gemeinsam auf der Terrasse die Spuren des gestrigen Sturms (von dem ich ĂŒberhaupt nichts mitbekommen habe) beseitigt.
Du lieber Schwan, da hat es einiges auf die Terrasse geblasen:

SturmschÀden

Gegen neun hat Opi mich ins Auto gepackt und wir sind zum Baumax gefahren. Leider war dort keine passende Dichtung fĂŒr Opi (besser gesagt fĂŒr seine LoggiatĂŒre) zu bekommen. Also weiter in den Siebten.

Keine so prĂ€chtige Idee. Durch einen Unfall bei der PraterbrĂŒcke hat es sich auf der Tangente ziemlich gestaut. Aber Opi hat sich beinhart durchgekĂ€mpft.

In der Neubaugasse haben wir dann auch etwas Passendes gefunden. Den Weg dorthin habe ich fast komplett verschlafen.
ZurĂŒck ging es dann aber etwas schneller.

Als wir noch unterwegs waren, es war knapp nach ½ 11, hat Mami angerufen. Sie war fĂŒr heute schon mit der Arbeit fertig und hat auch schon auf mich gewartet. Gleich nach dem Einparken hat Opi mich ĂŒbergeben.

Noch schnell mein Wagerl von der Loggia geholt (da habe ich es gestern Abend stehen lassen), und mein Besuch bei den Großeltern war schon wieder vorbei.

Mit Mami bin ich zu Jasi. Zusammen sind wir dann zum Ziegelhofteich spaziert. Da wurde eine ordentliche Runde Plantschen eingelegt, meine neue Leidenschaft.
Auf dem RĂŒckweg zum Auto, das doch etwas weiter weg stand, bin ich dann eingeschlafen. Das muss man verstehen, denn immerhin ist der Mittagsschlaf ausgefallen (oder zumindest weit vorverlegt worden). Klar, dass ich dann einmal abstĂŒrze.

Ich habe gar nicht gemerkt, dass wir wieder zu Hause waren. Auch dass Mami mit mir zum Spielplatz gefahren ist und dort mit Patricia und Co gequatscht hat, habe ich nicht mitbekommen.

Kaum wurde ich munter, haben wir den Spielplatz auch schon wieder schnellen Schrittes verlassen. Das Wetter hat sich rapide verschlechtert und es fielen schon die ersten Tropfen. Kurz darauf hat es, wie so oft in letzter Zeit, wie aus Eimern geschĂŒttet.

Jun 252008

Heute wurde ich 16 Monate alt!
Am Vormittag kam auch jemand im Auftrag der FernwÀrme vorbei. Aber nicht zum Gratulieren, sondern um den Heizungsstand abzulesen.

Am Nachmittag haben wir die versĂ€umte Spielzeit nachgeholt und waren lange auf dem Spielplatz. Da habe ich dann auch meine Großeltern mit dem Rad wegfahren sehen. Auch als sie
zurĂŒckgekommen sind, habe ich Opi gleich entdeckt und bin schnell zu ihm auf die Terrasse marschiert, noch ehe Mami etwas mitbekommen hat.

Omi hat mich dann schnell runtergeduscht, da ich einziemliches Dreckschweinderl war:

Dreckschweinderl

Auch ein frisches Kleid bekam ich angezogen. Opi meinte, dass ich sonst nicht mitkommen dĂŒrfte.

Und zwar ins DZ. Omi hat uns alle in den Saloon zum Essen eingeladen. Vielleicht weil ich heute schon 16 Monate alt geworden bin? Auch ich habe ordentlich zugeschlagen. Dass es mir geschmeckt hat, kann man hier sehen:

Mahlzeit; Handyfoto

Nach der Heimfahrt wurde es Zeit fĂŒrs Bett.
In der Nacht hat es dann einen ordentlichen Sturm gegeben. Aber den habe ich vergepennt.

Jun 242008

Schon zeitig haben wir uns bei Meli getroffen und uns auf den Weg nach Podersdorf am Neusiedlersee gemacht. Nach einer knappen Stunde und einem kurzen Orientierungsverlust, da Meli plötzlich verschwunden war, sind wir heil am See angekommen.

Zuerst einmal eine große Liege im Schatten reserviert. Als wir es uns gemĂŒtlich gemacht hatten, konnten wir eine Runde spielen.

Langsam wagten wir uns zum Wasser. Mama hatte keine große Hoffnung das ich mich hineinwagen wĂŒrde. Trotzdem bekam ich ein Paar SchwimmflĂŒgerl verpasst. Das war ein ziemlicher Kampf.
Aber dann habe ich Mami ĂŒberrascht!

Sie hat mir wieder vorgeschwÀrmt, wie toll das ist, dass es Spass macht, dass ich es wenigstens einmal versuchen sollte %hellip; Ihr zuliebe habe ich das auch getan.

Und sie hatte vollkommen recht: Es war total lustig. Am Ende war es dann genau umgekehrt. Wollte ich angfangs nicht rein, so wollte ich jetzt nicht wieder raus.
Nach dem Schwimmen gab es erst etwas zu essen und zu trinken. Danach haben wir uns ein Bilderbuch angesehen. Bald aber hat es mich wieder zum Wasser getrieben. Ohne Probleme ließ ich mir die SchwimmflĂŒgerl anlegen.

SpÀter gab es ein leckeres Eis ehe wir uns auf den Heimweg machten. Es wurde auch schon Zeit. Erstens weil Papa bald heim kam und wir noch einen weiten Weg vor uns hatten. Zweitens braute sich ein ordentliches Unwetter zusammen.

Kaum waren wir ein paar Kilometer unterwegs, ging das Unwetter los. Das Unwetter tobte recht heftig. Es war beim Auto fahren auch nicht ganz ungefÀhrlich: die plötzlichen Windböen, der starke regen, die schlechte Sicht.
Ich habe das alles verschlafen. Das Schwimmen hat mich doch ziemlich erschöpft.

Mama watr das aber recht so, denn so konnte sie sich aufs fahren konzentrieren. Es hat so geschĂŒttet, das sich fast nichts gesehen hat und sogar auf der Autobahn oft nur mit 30 km/h fahren konnte.

Trotzdem war es fĂŒr sie ein erfolgreicher Tag, denn immerhin habe ich meine Angst ĂŒberwunden und wieder etwas dazugelernt.

Jun 232008

Heute haben Mama und Papa ihren zweiten Hochzeitstag.
Die Hochzeit selbst habe ich damals ja nicht so mitbekommen. Ich war zwar schon in Mamas Bauch, aber war erst 4 mm groß. Mama wusste zu dem Zeitpubkt ja noch nicht einmal, dass ich unterwegs bin.

Besonders gefeiert haben meinen Eltern nicht, da Papa in der Arbeit war.
Wir haben den Vormittag mit Omi auf der Maria-Hilfer-Straße verbracht um Taufeinladungen zu besorgen. Das erste GeschĂ€ft war zwar ein Reinfall, aber wir haben letztlich doch noch das Richtige gefunden.

Als alles besorgt war, haben wir uns gleich auf den Weg ins DZ gemacht, da es zu regnen begann. Dort haben wir noch ein bisschen nach einem Tauf-Outfit fĂŒr Mami gesucht.

Opi hat uns dann von dort abgeholt. Auf dem Weg zum Lutz und zum Kika sind wir schnell noch auf die Post. Mein Taufkleid samt Schuhen ist angekommen.

Viel Zeit zum Anprobieren blieb aber nicht, denn es wurde Zeit fĂŒr meine Mittagsruhe. Nach dem ganzen Shoppingstress habe ich auch ĂŒber 2 Stunden geschlafen.

Den Nachmittag haben Mami und ich auf dem Spielplatz verbracht, wo wir uns mit Patricia & Co. getroffen haben.

Jun 222008

Um halb sieben war ich munter. Nach dem FrĂŒhstĂŒck hat Omi mit mir ein bisschen gespielt. Zusammen sind wir dann eine Runde auf den Spielplatz gegangen. Der lag schon in der FrĂŒh in der Sonne. Aber es war noch nicht knallheiß. Außerdem waren wir ganz alleine dort, was auch nicht schlecht war.
Dann haben wir noch gemeinsam die Sonntagszeitungen geholt.

Bald ist auch Opi aufgestanden und hat gefrĂŒhstĂŒckt. Etwas spĂ€ter habe ich ihm geholfen den Abfall zu entsorgen:

MĂŒllentsorgung

Als Belohnung sind wir noch eine Runde auf den Spielplatz gegangen, wo ich die große Rutsche erklommen habe:

auf der Rutsche

Als es zu heiß wurde sind wir in die kĂŒhle Wohnung und haben bis zum Mittagessen drinnen gespielt.

Als ich ausgeschlafen war, hat Mami mich abgeholt. Den restlichen Tag haben wir allerdings zu Hause verbracht, da wir alle zu faul waren um in die Hitze hinauszugehen.
Und sagt man nicht: Zu Hause ist es am Schönsten.

Jun 212008

Gegen halb sechs am Abend hat mich Mami zu Opi hinuntergebracht. Da sie heute mit Freunden ihren Geburtstag nachfeiert werde ich bei O&O ĂŒbernachten.

Opi hat mich gleich geschnappt und aufs Rad gesetzt. Den Sitz hatte er schon montiert, so dass wir gleich losfahren konnten.

Das Wetter war herrlich. Es wehte ein laues LĂŒftchen. Auf den Straßen war nichts los. Opi hat ordentlich in die Pedale getreten. Nach einer knappen ¼ Stunde waren wir bei Omi in der Firma.

Ein bisschen am Computer spielen, ein wenig die vielen Stofftiere zusammenklauben und schon war Omi mit der Arbeit fertig.
Alle zusammen sind wir dann gemĂŒtlich heimgeradelt. Ich fand das lustig und habe immer wieder geschaut ob Omi noch hinter uns ist.

Daheim war es schon höchste Zeit fĂŒr mein Abendessen. Dann ging es auch schon ab ins Bett.

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert