Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Jun 012008

Den Vormittag haben wir zu Hause vebracht.

Nach meinem Mittagsschlaf sind wir dann los um uns mit O&O im Prater zu treffen. Mit etwas VerspÀtung sind wir beim Schweizerhaus eingetroffen. Wir wollten eine Partie Minigolf spielen.

Allerdings hatten alle schon einen Hunger, so dass vor dem Spiel eine kleine StÀrkung erfolgen musste:

Frankfurterverspeisung

Mit einer Frankfurter im Bauch fĂŒhlte ich mich stark genug fĂŒr eine Golfpartie. Aber vorher noch schnell eine Runde im Kitt.

WĂ€hrend die Großen den GolfschlĂ€ger geschwungen haben, habe ich gute RatschlĂ€ge verteilt. Ich hatte von meinem Sitzplatz aus auch einfach den besseren Überblick:

alles unter Kontrolle

Das Golfspielen machte viel Spass. Aber als dann immer öfter die Sonne herauskam wurde es schon recht warm. Und ich war nicht eingecremt. Klar, dass ich da etwas zickig wurde.
Aber nach einer kleinen AbkĂŒhlung am Wasserhahn war ich wieder recht leidlich:

AbkĂŒhlung

Ich habe Opi fest die Daumen gehalten. Hat leider aber gar nichts genĂŒtzt, denn er wurde nur Letzter.
Weil ich im Großen und Ganzen recht brav war, durfte ich zum Abschluss noch einmal mit dem Auto fahren, wĂ€hrend sich alle noch ein GetrĂ€nk gönnten.

Gegen 17 Uhr haben wir uns dann auf den Heimweg gemacht. O&O waren schnell zu Hause, da sie ja mit dem Roller gefahren sind. Wir sind etwas spÀter gekommen (auch, weil wir unterwegs noch ein Eis mitgenommen haben).
Omi und Opi hatten in der Zwischenzeit schon den Sonnenschirm aufgespannt und mein Plantschbecken mit Wasser befĂŒllt.

Statt Eis zu naschen habe ich mich gleich samt der Windel ins Becken gesetzt. Klar, dass die Windel dann innert kĂŒrzester Zeit recht ansehnliche Ausmaße angenommen und stark an Gewicht zugelegt hat:

Riesenwindel

Als sie mir zu schwer wurde, musste ich sie ausziehen. Nachdem ich auch noch einen Abstecher in die Sandkiste gemacht habe, war mein Popscherl so richtig paniert:

Sandpanier

Kurz bevor wir dann gehen mussten, hat Opi meinem Papa noch eine Zeckenimpfung (eine Auffrischung) gegeben. Papa war sehr tapfer und hat gar nicht geschrieen.

Dann wurde es leider schon Zeit fĂŒrs Abendflascherl und fĂŒrs Bett.

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert