Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Jul 312008

Wieder ein Geburtstagskind. Heute ist es Melanie.

Da sie aber erst vor Kurzem eine OP hatte, ist ihr nicht besonders nach Feiern. Wie auch immer, von mir jedenfalls alles Gute (auch fĂĽr die zeit nach der OP).

Ich habe den Vormittag mit Papa zu Hause verbracht. Mama war mit Patricia und Kevin im Spital. Da muss ich nicht unbedingt mit (ich halte es wie Opi, der ein Krankenhaus auch lieber von auĂźen sieht).

Kevin bekam nämlich heute seinen Gips abgenommen, den er wegen einer gebrochenen Hand verpasst bekam.

Jedenfalls war ich fest beim Mittagsschlaf als Mama nach Hause gekommen ist.
Am Nachmittag ging es dann wieder ab in den Hof. Seit Neuestem aber nicht nur zum Spielplatz. Jetzt wollen wir auch immer eine Runde um den Hof spazieren. Das hält uns fit und unsere Eltern auf Trab.

Ach ja. Melanie hat sich dann doch noch bei Mama gemeldet und sie ins Plex auf einen Tratsch eingeladen. Sonst wurde aber nicht gefeiert (auf Grund der Schmerzen).
Ich kann nur sagen: „Das wird schon wieder!

Jul 302008

In der FrĂĽh ging es auf zum GroĂźeinkauf.
Abgesehen davon, dass Mama und Papa nur Plastikgeld mithatten (und Mama so mit mir beim Lidl warten musste bis Papa Kleingeld fĂĽrs Wagerl von zu Hause geholt hatte), war meine Laune auch noch extrem schlecht. Warum weiĂź ich selber nicht genau. Vielleicht kommt ein Wetterumschwung?

Jedenfalls war der ganze Vormittag fĂĽr die Katz. Alle waren sehr froh, als der Einkauf endlich erledigt war und ich zum Mittagsschlaf im Bett lag.

Am Nachmittag war ich dann besser gelaunt. So konnten wir auch zum Spielplatz gehen. Von dort ist es nicht weit zu O&O. Klar, dass einkleiner Abstecher dorthin sein musste.

Da konnte ich dann Omis Knie bewundern. Die waren nämlich noch mehr blau als meine. Und das will etwas heißen:

Ich hab dein Knie geseh´n ...

Jul 292008

Papa hatte eine Schraube locker. Besser gesagt seine Brille :-)
Daher sind wir in der Früh ins DZ gefahren. Zufällig haben wir da Bianca und Alex mit Sebastian, ihrem jüngsten Nachwuchs, getroffen.

Mama lieĂź es sich natĂĽrlich nicht nehmen, den kleinen Burschen gleich ausfĂĽhrlich zu begutachten. Und da er 6 Wochen zu frĂĽh kam, ist er wirklich sehr sehr klein. Derzeit ganze 45 cm!

Mama war natürlich hin und weg, meinte aber, dass sie schon sehr froh ist, dass ich schon älter bin. Auch wenn ich genauso süss war als ich auf die Welt kam (allerdings ein ganzes Stück größer).

Am Nachmittag waren wir dann noch auf dem Spielplatz. Heute einmal nicht nur zum Spielen, sondern auch um Kurti zum Geburtstag zu gratulieren und seinen Geburtstag ein bisschen zu feiern.

Später bin ich schnell zum Opi rauf, um ein Eis zu schnorren.
Er friert immer fettarmes Jogurt in eigene Eisbehälter ein. Das ergibt ein leckeres Eis, von dem ich hin und wieder eines abbekomme.

Heute war es Heidelbeerjogurt. Echt lecker. Ich habe gar nicht verstanden, warum Gipsy nicht davon kosten wollte:

Magst kosten?

Jul 282008

Zeitig ging es los in die Gasometer. Genauer gesagt zum Baby-Walz. Ein neuer Buggy wurde dringend benötigt.

Ja, ja. Ich hör dich schon fragen: „Der wievielte Kinderwagen ist das jetzt?” Das ist jetzt ganz egal. Auch der Grund dafĂĽr steht nicht zur Diskussion!

Leider sind wir dort nicht fündig geworden. So haben wir auf der Heimfahrt einen kleinen Abstecher in den Gewerbepark gemacht und ein paar Kleinigkeiten besorgt. Schnell weiter nach Hause, denn es wurde langsam Zeit für meinen Schönheitsschlaf.

Am Nachmittag ist Mama dann mit Jaqueline und ihren Jungs zum Huma gefahren. Da ist ja gleich der Toys ´R Us daneben. Dort hat sie dann einen neuen Buggy für mich mitgenommen.

Da für mich das ewige in-den-Geschäften-herumgehen, ohne etwas anfassen zu dürfen, eher langweilig ist, bin ich mit Papa daheim geblieben. Da konnte ich wenigstens ungestört spielen.

Als Mama dann wieder da war, sind wir zum Spielplatz gegangen um den neuen Buggy vorzufĂĽhren.

Da hat uns dann Opi entdeckt. Klar, dass ich ihn auf der Terrasse besucht habe. Während die Großen tratschten, habe ich erste Versuche mit dem ausgeborgten Tretroller gemacht:

tretroller

Ok, ein bisschen ĂĽben werde ich da schon noch mĂĽssen. Aber wahrscheinlich kann ich das schneller, also du glaubst – wetten?

Jul 272008

Heute war es endlich soweit: Wir haben die Geburtstage von Jessica und Isa nachgefeiert.

Während ich meinen Mittagsschlaf zelebriert habe, hat Mami bei den letzten Vorbereiten geholfen. Als ich munter war, konnte die Party so richtig losgehen.

Du kannst dir sicher denken, dass ich bei den Partyspielen voll mit dabei war. Das muss ich wohl nicht extra erwähnen. Vor allem beim Topfschlagen hatte ich sichtlich meinen Spass:

Topfschlagen

Auch das Tanzbein habe ich ordentlich geschwungen:

Lena-Marie beim abfeieren

Gegen 18 Uhr war die Party dann allerdings für mich vorbei. Und nur wenig später auch für alle anderen.

Während ich mit Papa auf dem Heimweg war, hat Mama noch mitgeholfen, die Spuren der Party zu beseitigen. Auch die Männer wurden dazu eingspannt:

Saubermann

Aber es war echt ein toller Tag. Und man soll ja aufhören, wenn es am Schönsten ist!

Jul 262008

Kaum dass die Geschäfte geöffnet hatten, haben wir uns schon zu einer Möbelhausrunde aufgemacht. Die Suche nach einem geeigneten Kindersitz war immer noch nicht von Erfolg gekrönt.

Auch der Vormittag brachte kein Erfolgserlebnis.
Wenigstens zu einem leckeren ZweitfrĂĽhstĂĽcken bin ich gekommen. Und ich konnte in der Kinderabteilung ein bisschen herumtoben.

Nachdem Mittagsschlaf kamen Roland und Sandra zu Besuch. Gemeinsam sind wir in den Gewerbepark gefahren sind. Nachdem die Elektroniksucht von Papa und Roland gestillt war, gab es noch einen leckeren Schnitzelburger, gefolgt von einem Abstecher zum Toys ´R Us.

Und da stand er plötzlich: der perfekte Kindersitz. Gleich noch mit einem Kinderwagen, der Mama sehr gut gefallen würde.

Gekauft wurde allerdings noch nichts. Meine Eltern wollen erst noch zu zwei anderen Geschäften um Vergleiche anzustellen, ehe sie sich endgültig entscheiden.
Also, ich fĂĽr meinen Teil habe meine Entscheidung schon getroffen!

Jul 252008

Da sind wir vor dem Wetter in Kärnten geflüchtet und dann ist es in Wien auch nicht wirklich besser.

Aber hier wissen wir wenigstens immer, was wir machen können, oder müssen.

In der FrĂĽh habe ich eine Weile mit meinen Puppen gespielt. Heute sind wir Bob gefahren:

Bob fahren

Dann musste Mamis Handy von der Reparatur abgeholt werden. Dann war es Zeit, sich nach einem neuen Autokindersitz umzuschauen (der andere ist nämlich gebrochen).
Zwischendurch gab es eine Stärkung beim McDonalds. Auch wenn Opi wenig begeistert sein wird, habe ich da einen ganzen Cheeseburger verdrückt. Hin und wieder einmal darf man das, oder?

Burgermampf

Den Nachmittag haben wir dann bei Alex und Meli verbracht. Alex hat vor kurzem mit dem Paintballspielen begonnen. Nachdem er so davon schwärmte, wollte ich das Gefühl auch einmal kennen lernen und habe gleich seine Schutzmaske anprobiert:

mit Paintballmaske

Das Spiel selbst habe ich aber nicht versucht. Schon gar nicht in der Wohnung. AuĂźerdem spiele ich (noch) lieber mit Julia und ĂĽberlasse solche Spiele den GroĂźen.
Auch wenn ich heute schon 17 Monate alt geworden bin!

Am Abend gab es bei den GroĂźeltern noch ein leckeres Fondue. Hinterher wurden dann die ersten Backversuche des neuen Donutmaker verzehrt. Mir hat es jedenfalls geschmeckt:

Donutmampf

Genau betrachtet war es heute kein wirklicher Gesundheitstag. Aber so lieĂź sich das miese Wetter wenigstens halbwegs ertragen.

Jul 242008

Schön war es in Kärnten. Bis auf das Wetter halt. Aber wie Omi am Telefon erzählt hat, war es in Wien auch nicht besser.

Trotzdem freute ich mich schon wieder auf Wien, mein Zimmer, meine Freundinnen, meine Spielsachen, …

Also haben wir am Vormittag unsere Sachen gepackt, uns von allen verabschiedet und uns dann auf die Heimfahrt gemacht.

Als wir so 100 km vor Wien waren, machten wir eine kleine Pause:

da geht´s nach Wien

Genau da hat ganz zufällig Omi angerufen. Mama hat ihr natürlich gleich getratscht Bescheid gesagt, dass wir schon auf dem Rückweg sind.

Daraufhin wurden wir gleich eingeladen O&O einen Besuch abzustatten, sobald wir angekommen sind.
Zuerst haben wir aber noch unser Gepäck in die Wohnung geschleppt und ausgepackt.

Opi hat sich besonders gefreut mich wiederzusehen. Er war auch ganz ĂĽberrascht, denn Omi hat nicht verraten, dass wir etwas frĂĽher als geplant zurĂĽckkommen.

Auch ein Paket für Mami lag schon ein paar Tage bei O&O herum. Das wurde natürlich gleich geöffnet.
Während Mami noch alles kontrollierte, habe ich die große Schachtel schon zum Spielen verwendet:

Schachtelspiele

Den Donutmaker, der auch im Paket war, wollen wir morgen testen.

Wie gesagt, in Kärnten war es zwar auch schön (vor allem mit den vielen GroĂźtanten, -onkeln, – kusinen und -kusins). Aber ohne Omi und Opi in meiner Nähe halte ich das nur fĂĽr ein paar Tage aus.

Jul 232008

Den Vormittag haben wir gemĂĽtlich bei Hermine verbracht. Das Wetter war sehr besch…eiden.

Nach meinem Mittagsschlaf kamen wieder mein GroĂźkusin JĂĽrgen und seine Freundin Raffaela zu Besuch.
Diesmal konnten sie mir nicht entkommen und ich habe sie gleich zum Spielen eingeteilt:

<center/><img title=
“ hspace=“3″ vspace=“3″ src=“http://farm4.static.flickr.com/3028/2717190555_b0969aca6f_o.jpg“ border=“0″ />

JĂĽrgen ist ja echt total lieb und seine Freundin auch. Die haben mich so richtig auf Tab gehalten und waren bei jedem Spass dabei.

Am späteren Nachmittag kam dann auch noch Sabine vorbei. Es ist schon toll, wenn man so viele Verwandte hat. So hatte ich gleich noch ein Opfer mehr zum Quälen.

Jul 222008

Dieses Kurzvideo hat Papa heute Abend von mir aufgenommen:

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert