Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Okt 312008

Noch bevor ich in den Kindergarten ging, haben Mama und ich unsere Sparkassen geplĂŒndert um alles fĂŒr den Nachmittag vorzubereiten:

Sparschwein fĂŒttern

Heute ist ja Weltspartag und da gehört ein Besuch auf der Hausbank zur Tradition.
Am Nachmittag waren wir dann mit Papa auf der Bank um unsere Spargroschen einzuzahlen. DafĂŒr gab es auch ein tolles Geschenk. Das ist aber nicht der Grund, warum ich spare. Obwohl der PandabĂ€r und der Igel, die ich bekommen habe, echt sĂŒĂŸ sind.

SpĂ€ter waren wir dann noch ein bisschen bei Patricia drĂŒben. Und ehe sich Mama auf den Weg zu einer Veranstaltung von Meli gemacht hat haben wir bei Omi und Opi vorbeigeschaut.

Klar, immerhin ist heute nicht nur Weltspartag, sondern auch Halloween. Also, SĂŒĂŸes oder Saures?
Klar, dass es bei O&O nur SĂŒĂŸes gab:

SĂŒĂŸes oder Saures

Okt 302008

Nach dem Kindergarten hat Mami mit mir auf der Straße gewartet. Einige Minuten spĂ€ter kamen O&O mit dem Auto des Weges. Kaum war ich angeschnallt fuhr Opi auch schon wieder los.

Wir fuhren zum Stastnik. Mami machte einen Großeinkauf fĂŒr die Party ĂŒbermorgen. Noch ein Sprung zum Merkur um Ketchup und noch ein paar Kleinigkeiten zu besorgen. Da zeigte sich, dass wir die Frankfurter hier sogar noch etwas gĂŒnstiger bekommen hĂ€tten. Zu spĂ€t.

Als wir alle EinkÀufe nach Hause geschleppt hatten war spielen und faulenzen angesagt.

Okt 292008

Nachdem KiGa waren wir einen Sprung zu Hause. Dann sind wir langsam losgefahren, um noch Sachen fĂŒr die Halloweenparty zu besorgen, die kommenden Samstag ĂŒber die BĂŒhne gehen soll.
Da soll es recht gruselig hergehen. Ich bin schon gespannt.

Nachdem auch das erledigt war, habe ich den restlichen Nachmittag mit Mama zu Hause verbracht. Papa war derweil mit seiner Mama unterwegs. Er kam aber noch rechtzeitig heim, so dass ich auch mit ihm noch ein bisschen Zeit zum Spielen hatte.

Okt 282008

Als Mama mich heute nach der Arbeit vom KiGa abgeholt hatte, waren wir zuerst noch ein bisschen zu Hause. SpÀter haben wir uns dann auf den Weg gemacht, um Papa in der Arbeit zu besuchen.

Dort waren wir schon ewig nicht mehr. Mama wollte aber wieder einmal sehen, was sich dort so tut. Immerhin hat auch sie fĂŒnf Jahre in dieser 4ma gearbeitet.

Anfangs war ich noch ziemlich schĂŒchtern, da ich ja schon lange nicht mehr dort war. Aber mit der Zeit bin ich immer mehr aufgetaut und dann wurde es noch recht lustig.

Wieder zu Hause, haben wir dann noch alle gemeinsam gespielt, bis ich ins Bett musste.

Okt 272008

Heute war es soweit. Nachdem Mama mich in den Kindergarten gebracht hatte, ging sie nicht zum Billa, oder zu Patricia, oder einkaufen. Sie machte sich vielmehr auf den Weg in die 4ma, um ihren ersten langen Arbeitstag nach der Karenzzeit anzutreten.

Als sie mich um halb drei abgeholt hat, berichtete sie mir gleich, dass ihr erster Tag zwar sehr stressig, aber dennoch schön war.

Danach waren wir mit Patricia einkaufen. Man sieht, es verschiebt sich einfach alles nur ein wenig!

Als Papa nach Hause gekommen ist, habe ich den restlichen Nachmittag mit ihm vebracht. Mama war mit Patricia bei Michaela.

SpĂ€ter ist noch Walter vorbeigekommen. Mami hat etwas wegen des Speisezimmertisches mit ihm besprochen. Da soll irgendwas aus- oder abgeschnitten werden – oder so.

Na ja, das werde ich dann ja sehen wenn es soweit ist.

Okt 262008

Ich bin eigentlich zur selben Zeit aufgewacht wie sonst auch immer. Zumindest gefĂŒhlsmĂ€ĂŸig. Wundersamerweise zeigte die Uhr aber eine Stunde frĂŒher.

Es hat eine Weile gedauert, bis ich kapiert habe, dass in der Nacht die Uhren auf die MEZ zurĂŒckgestellt wurden. Ende der Sommerzeit!

Heute war auch noch der Nationalfeiertag (Opi hatte zu diesem Anlass auch eine kleine Fahne im Wohnzimmer gehisst).

Den Tag habe ich mit Papa in Zwölfaxing bei den anderen Großeltern verbracht.

Okt 252008

Nun ist es soweit: Heute, genau um 19:23 Uhr wurde ich zwanzig Monate alt!

Was ich in diesen Monaten so alles gelernt und gemacht habe weißt du ja als fleißiger Blogleser schon. Aber was ich in den letzten Wochen an Sprache und Spiel dazu gelernt habe ist echt ein Wahnsinn.

So nennt Mami mich nur mehr die Holzpuzzlemeisterin (ich habe schon darĂŒber berichtet). Und auch was das Reden betrifft bin ich schon ganz vorn dabei!

Am Nachmittag waren wir bei Dani und Sascha zu Besuch. Da habe ich natĂŒrlich gleich gezeigt, was ich so alles kann. Denn Sascha und Dani haben mich schon lĂ€nger nicht gesehen und waren ganz erstaunt, wie weit ich schon bin.

Am Abend waren wir dann bei den Großeltern auf einen Wurstsalat eingeladen. Klar, Karin war auf Besuch. Und die wĂŒnscht sich immer einen Wurstsalat.

Opi kĂ€mpft immer noch mit einer VerkĂŒhlung. Ich hoffe, es geht ihm bald wieder besser.

Hier noch eine kleine Liste der Wörte, die ich seit der letzten Auflistung dazugelernt habe:
Auto, KĂ€se, Sascha, Papa (kann ich schon lĂ€nger, ist aber eine lange Geschichte :-), bitte, danke, David, Celine, Omar, runter, rauf, raus, Garten, Essen (fĂŒr mich ganz wichtig ;-), Wasser, Hund, tanzen, Schnitte (Milchschnitte), Hexe, Fisch sowie sitzen.

Und alles was man mir vorsagt plappere ich gleich nach ;-)

Okt 242008

WĂ€hrend ich bis halb drei im KiGa war, ist Mama auch nicht faul gewesen. Und das, obwohl heute der letzte Tag ihres Karenzurlaubs war. Wieso das Urlaub heißt kann ich allerdings nicht verstehen.

Ich weiß, was du jetzt denkst: Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht! Morgen sind es schon 20 Monate, seit ich das Licht der Welt erblickt habe.

Aber zurĂŒck zm Thema. Opi lag mit einer Grippe darnieder (ob ich ihn angesteckt habe?). Daher hat Mami Oma beim Stiegen waschen und Laub fegen geholfen.

Es blieb ihr aber noch genĂŒgend Kraft, um am Nachmittag mit mir einen Kurzbesuch auf dem Spielplatz zu machen.
Den restlichen Tag haben wir dann mit Papa gemeinsam zu Hause verbracht.

Okt 232008

Als Mama mich heute vom Kindergarten abgeholt hat, konnte ich zuerst gar nicht glauben, wer da noch dabei war. Meli und Julia haben sie begleitet. Die beiden habe ich ja schon ewig nicht mehr gesehen.

Schnell ab nach Hause, um Julia mein neues Spielzeug zu zeigen. Unsere Mamis fanden es richtig lustig, zu sehen, wie groß wir mittlerweile schon geworden sind. NatĂŒrlich wurde auch verglichen, wer was kann und gelernt hat.

Okt 222008

Heute war ich echt fleißig. Aber der Reihe nach:

Die Nacht war etwas unruhig, Ich bin mehrmals weinend aufgewacht. Erst als Omi, so um zwei Uhr, zu mir ins Wohnzimmer gekommen ist (da steht mein Gitterbett ĂŒber Nacht immer wenn ich bei O&O schlafe), habe ich dann durchgeschlafen.

Nach dem Aufstehen ging es zuerst einmal in den Kindergarten. Von dort hat mich Omi dann abgeholt. Zusammen sind wir zu Mami in die Arbeit. Omi hat ihr Auto zu einer Generalreinigung hingebracht.

Opi hat uns dann abgeholt. Er kam mit dem Auto von den Neugis (die ja derzeit in Ägypten sind). Einen Kindersitz hatte er auch schon eingebaut, so dass wir gleich weiterfahren konnten. Ich fand die Fahrt sehr lustig. In diesem Auto sitze ich viel höher und kann daher viel besser alles sehen und beobachten.

Wir fuhren zu den Neugis in die Siedlung und haben dort Hausmeister gespielt. HauptsÀchlich musste Laub beseitigt werden.
Ich bekam die Oberaufsicht ĂŒber alle SchlĂŒssel. Aber auch beim Laub habe ich geholfen. NatĂŒrlich blieb auch etwas Zeit fĂŒr kleine SpĂ€ĂŸchen:

Opi hat eine Lena-Marie eingepflanzt

Das Laubarbeiten ist doch ziemlich anstrengend. Auch macht die Arbeit an der frischen Luft richtig Apetitt. Aber da alle echt mĂŒde waren, hatte niemand Lust zu kochen.

Omi hatte dann die Idee, dass wir uns eine Pizza kommen lassen könnten. Damit waren alle einverstanden.
Unterwegs haben wir noch einen Salat mitgenommen und zu Hause dann Pizzen bestellt. FĂŒr Mami und Papi gleich mit.

Ich war ganz begeistert davon. StĂ€ndig habe ich nach der „Zizza” gefragt. So nenne ich die Pizza. Und als diese dann endlich geliefert wurde, habe ich mich gleich darĂŒber hergemacht.

Die ZPizza war aber auch wirklich verdient, so fleißig wie ich war.

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert