Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Feb 282009

Wie schon prophezeit fand heute meine große Geburtstagsparty statt. WĂ€hrend meine Eltern alles vorbereitet haben war ich bei den Großeltern.
Einen ausfĂŒhrlichen Bericht der Fete des Jahres mit Bildern findest du im Blog von Opi.

Als ErgÀnzung dazu hier noch die Liste meiner heutigen GÀste:

  • Julia und Melanie
  • Patricia, Kurti, Kevin und Jessica
  • Sabine, Fredi, Isabell und Nadine
  • Roland und Sandra
  • Mama und Papa
  • Oma und Opa
  • Walter (kam, als wir schon aufgerĂ€umt haben)

Besonders viel Spass hatte ich mit den Sackerln voll Konfetti (Opi dann spĂ€ter beim zusammenfegen weniger). Auch das AnsprĂŒhen der Harre mit Farbspray fand ich lustig. Vor allem, als sich die Großen die Haare fĂ€rbten.

Opi hat mich dann heimgefahren. Ich habe auch gleich bei den Großeltern ĂŒbernachtet. Aber es dauerte noch bis etwa 20 Uhr, bis ich endlich eingeschlafen bin.

War das ein schöner und aufregender Tag. Und meine Geschenkeliste muss auch ergÀnzt werden:

Feb 272009

Heute war Mama wieder arbeiten. Sie ist zwar noch nicht ganz gesund, wie auch, wenn sie vor lauter Feiern nie Zeit hatte sich auszuruhen, aber es wird langsam wieder.

Am Nachmittag sind wir noch einmal alles durchgegangen, was fĂŒr meine Geburtstagsparty morgen erledigt und besorgt werden muss. Mama hat dann alles eingekauft, wĂ€hrend ich mit Papa zu Hause geblieben bin.

Feb 262009

Als mich Mami abgeholt hat, sind wir erst einmal nach Hause gegangen. Da wurde ich umgezogen. Ich musste einen Rock anziehen und wurde hĂŒbsch gemacht.

Frisch restauriert sind wir zu Omi und Opi nach unten spaziert, denn heute wurde dort mein Geburtstag gefeiert. Kaum waren wir bei der TĂŒre drinnen, ich hatte nicht einmal noch meine Schuhe ausgezogen, habe ich schon einen komischen Haufen entdeckt. Irgend etwas Großes war unter einer Decke verborgen. Aber nicht lange.

Mit einem Ruck habe ich die Decke weggerissen und ein tolles Keyboard kam zum Vorschein. Mit Mikrofon, Hocker und bunten Lichtern. Da war alles andere erst einmal unwichtig. Zuerst musste das Keyboard eingeweiht werden:
LetÂŽs play Rock ÂŽn Roll

Schnell habe ich auch herausgefunden wie das Mikrofon funktioniert und gleich einmal ein paar Durchsagen gemacht. Mama, Papa, Oma und Opa fanden das total lustig und haben auch gleich mitgemacht.

Nachdem ich fĂŒrs Erste genug gespielt hatte, gab es ein gutes Essen und hinterher natĂŒrlich eine Torte fĂŒr mich:
Kerzen ausblasen

Meine Geschenkeliste muss also um ein Keyboard erweitert werden. Auch um Geld. Aber das habe nicht ich bekommen, sondern das hat Opi auf mein Sparbuch eingezahlt.

Feb 252009

Gleich in der FrĂŒh haben Mama und Papa mich mit einem Happy-Birthday-StĂ€ndchen und einer Kerze aufgeweckt. Das war echt toll und ich wurde gleich an meinen heutigen 2. Geburtstag erinnert.

Auch im Kindergarten war heute alles auf meinen Geburtstag ausgelegt. Es wurde gefeiert und Torte gegessen und ich bekam auch ein tolles Geschenk. Als Mama mich dann am Nachmittag abgeholt hat, ging es zu Hause mit dem Feiern gleich weiter:

Da waren schon ganz viele Luftballons aufgehÀngt und viele Geschenke warteten auf mich. Auch Oma, Opa, Meli und Julia kamen kurz vorbei um mir zu gratulieren und weitere Geschenke zu bringen. Nachdem alles ausgepackt war, das geht bei mir ratzfatz, gab es zur StÀrkung eine leckere Torte:
Geburtstagsfeier

Und auch wenn das echt schon ein toller Geburtstag war, die ganz große Geburtstagsfete kommt erst am Samstag.

Jetzt bin ich also schon zwei Jahre alt. Ich kann es kaum glauben. Und was ich in dieser Zeit so alles erlebt und gelernt habe! Alleine wenn ich nur das letzte Jahr betrachte: seit ein paar Tagen habe ich alle meine ZĂ€hne. Ich kann sprechen und zwar alles (also VORSICHT was ihr so vor euch hinsagt oder -schimpft :-). Ohne Probleme könnte ich jede Holzpuzzle-Meisterschaft gewinnen, so es denn eine solche geben wĂŒrde. Ich kann ganz alleine PurzelbĂ€ume schlagen und noch viel viel mehr.

Zum Abschluss eine Liste meiner heutigen Geschenke:

  • Baby Born Bub mit magischem Töpfchen
  • Blumen die in der Badewanne wachsen
  • Spongebob Polster
  • Winnie Pooh Puzzlebuch
  • Play Doh FrĂŒhstĂŒcksset
  • Ein Buch mit einer Garfield Geschichte wo ich und meine Freunde vorkommen
  • Filly Ponys
  • Zeichenblock (O&O)
  • Buntstifte (O&O)
  • Kiddycontest CD (Julia)

Aber wie gesagt, am Samstag ist ja noch die große Party. Und bei Omi und Opi wird auch noch mal gefeiert. Da könnte die Liste durchaus noch etws lĂ€nger werden!

Feb 242009

Auch heute habe ich nach dem Kindergarten die meiste Zeit mit Papa verbracht. Mama geht es zwar schon etwas besser, aber ganz fit ist sioe noch nicht.

Morgen habe ich Geburtstag und da möchte sie auf jeden Fall mit mir feiern   ein bisschen zumindest. Also habe ich ihr noch etwas Ruhe gegönnt und ganz brav gespielt.

Feb 232009

Heute morgen war klar, das Mama nicht arbeiten gehen kann, da es ihr noch schlechter ging. Jetzt war auch noch Fieber dazugekommen. War vielleicht doch nicht so gescheit, dass wir gestern auf der Party waren.

Sie brachte mich morgens nur schnell in den Kindergarten und ging gleich weiter zum Arzt. Einmal wollte sie wissen was ihr denn nun genau fehlt, und natĂŒrlich musste sie sich auch krankschreiben lassen.

Auf dem RĂŒckweg holte sie gleich ein paar Medikamente aus der Apotheke. Dann nichts wie nach Hause und ab ins Bett.

Am Nachmittag ĂŒbernahm dann Papa mein Spiel- und Unterhaltungsprogramm wĂ€hrend Mami sich ausgeruht hat.

Feb 222009

Es scheint, als wolle es gar nicht mehr aufhören zu schneien. Also habe ich mit O&O drinnen spielen mĂŒssen.

Nach dem Mittagsschlaf hat mich Mami abgeholt. Wir sind zusammen ausgegangen.

Wie auch schon im A Dance Club in der letzten Woche, so gab es heute in der Nachtschicht eine Faschingsparty. Diesmal konnte Papa auch mitgehen. Julia mit ihren Eltern war auch mit von der Partie.

Die meiste Zeit haben wir auf der TanzflÀche verbracht. Zwischendurch gab es einen kleine StÀrkung mit leckeren Faschingskrapfen. Zuckerwatte haben wir auch probiert. Die hat Julia und mir aber nicht so besonders gut geschmeckt.

Gegen 18 Uhr haben wir uns auf den Heimweg gemacht. Zuhause bin ich bald total erschöpft ins Bett gefallen. Mama war auch heilfroh als sie im Bett lag. So ganz gesund ist sie immer noch nicht. Aber da sie versprochen hatte, mit mir zu der Faschingsparty zu gehen, hat sie das Versprechen natĂŒrlich auch gehalten.

Feb 212009

Sascha hatte zwar schon am 18. Februar Geburtstag. Aber mitten unter der Woche feiert es sich nicht so gut.

Also haben wir uns heute bei ihm zu Hause versammelt um seinen Geburtstag mit einer kleinen Party nachzufeiern.
NatĂŒrlich hatten wir auch ein tolles Geschenk dabei. Was gibt es fĂŒr einen jungen Mann schöneres als eine kleine Werkstatt mit diversen Werkzeugen?

Auch seine Oma und seine Tante (mit ihren Kindern) waren bei der Party dabei. So gab es fĂŒr ihn genug Spielkameraden und immer jemanden fĂŒr Mama und Papa zum Quatschen.

Am Abend habe ich dann bei O&O geschlafen, da Mama und Papa essen waren und dann ein bisschen Zeit fĂŒrs sich alleine haben wollten (muss ja auch mal sein).

Opa hat heute einen neuen Wohnzimmerschrank aufgestellt. Walter hat ihm dabei geholfen. Mir hat es die Leiter angetan. Da bin ich gleich mehrmals alleine bis ganz nach oben geklettert. Ganz schön hoch. Aber ich hatte keine Angst.

Danach habe ih mit Yuca gespielt. Die lÀsst sich von mir alles gefallen:
mit Yuca spielen

SpĂ€ter hatte ich dann noch ein Erfolgserlebnis der besonderen Art: Opi hat einen neuen Toilettsitz fĂŒr mich besorgt. Diesen habe ich heute erstmals ausprobiert. Da sitzt es sich echt angenehm. Sogar so gut, dass ich gleich einmal ins Klo gemacht habe. Ganz wie eine Große.

SpĂ€ter habe ich noch zugesehen wie Opi den neuen Fernseher und die Videorekorder aufgestellt und angeschlossen hat, dann wurde es auch schon Zeit fĂŒrs Bett.

Feb 202009

Schon heute morgen als Mama aufgestanden ist, ging es ihr nicht gut. Auf dem rechten Ohr war sie auch fast taub.

Da ich aber in den Kindergarten gebracht werden musste – und Mama zur Arbeit – verdrĂ€ngte sie die Schmerzen fĂŒr die nĂ€chsten Stunden.
Nach der Arbeit war es dann aber so schlimm, dass sie zum Arzt gefahren ist. Also hat mich Papa vom Kindergarten abgeholt.

Vom Arzt bekam Mami eine Salbe verschrieben. Damit soll es in den nÀchsten Tagen besser werden. Und hören kann sie auch wieder.

Feb 192009

Nach dem Kindergartenbesuch fuhren Mami und ich los um nach einer Gebrutstagstorte Ausschauen zu halten. Bald habe ich ja Geburtatag. Und falls da eine Torte bestellt werden soll, muss das bald einmal geschehen.

Wir haben aber keine Torte gefunden die uns beiden gefallen hĂ€tte. Etwas Zeit haben wir ja noch. So kamen wir ohne Torte, dafĂŒr mit viel Lust auf spielen wieder zu Hause an.

Bis zum Schlafen gehen war ich dann schwer mit meinen Spielsachen beschÀftigt.

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert