Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Aug 312009

Heute war wieder Kindergarten angesagt. Wie meistens hatte ich da eine Menge Spass.

Den Nachmittag habe ich dann mit Julia und unseren Mamis auf dem Spielplatz verbracht. Auch da hatte ich eine Menge Spass. Dieser hörte sich allerdings auf, als Papa von der Arbeit kam.

Da sich der KĂŒhlschrank zu Hause sich nicht von alleine fĂŒllt, mussten wir mit dem Spielen aufhören, da es zum Einkaufen ging. Es wurde ein Großeinkauf.

Zu Hause hatten mein Eltern einiges zum WegrĂ€umen und Verstauen. Ich habe die Zeit bis zum Abendessen gemĂŒtlich vor dem Fernseher verbracht.

Aug 302009

Nachdem FrĂŒhstĂŒck sind wir zum In- und Outdoorspielplatz gefahren, der gleich bei uns ums Eck ist.

Das ist echt das Tollste, dedn dort kann ich von Trampolin hĂŒpfen, ĂŒber Autodrom fahren bis hin zum Rutschen und Klettern einfach alles machen. Mama und Papa sind bei allem auch voll dabei. Das ist echt klasse.

Auch den Außenbereich haben wir besucht. Vor allem um die lustigen Boote auszutesten. Zu Mittag gab es noch ein leckeres Essen. Dann schaffte ich es gerade noch nach Hause fĂŒr den Mittagsschlaf. Der muss schon noch sein.

Am Nachmittag habe ich mit Mama und Papa den Rodelberg unsicher gemacht. Beide mussten mit mir Heidi in den Bergen spielen. Das war echt witzig.
Roland und Sandra waren auch einen Sprung da.

Aug 292009

Erst um halb neun bin ich heute aufgestanden. Jetzt wurde erst einmal gefrĂŒhstĂŒckt.

Papa kam dann gegen 11 Uhr um mich abzuholen und mit mir nach Zwax zu fahren. Dass es heute spĂ€ter wurde als sonst lag wohl am gestrigen Tag, der mir noch in den Knochen saß *gg*.

Mama hat den Tag mit einem Freund in Oberlaa verbracht. Nach Zwax wollte sie nicht mit, wÀhrend Papa aber wieder mit mir raus wollte.

Als ich spĂ€ter mit Papa wiedeer daheim war, hatten wir noch etwas Zeit um zu spielen, ehe ich ins Bett musste. Mama war nicht da. Genaugenommen war sie schon wieder weg. Sie war mit O&O – und ein paar Bekannten – beim neuen Asiaten zum Abendessen.

Mein Ding ist das aber nicht. Papa mag es zwar hin und wieder, ber nur nicht zu oft.

Aug 282009

Gleich in der FrĂŒh haben Mama und Papa mir ihre PlĂ€ne fĂŒr den heutigen Tag, meine angekĂŒndigt Überraschung also, kundgetan: wir fahren ins GĂ€nsehĂ€ufel.

Das ist das grĂ¶ĂŸte Schwimmbad weit und breit. Eine eigene kleine Freizeitstadt, in der es alles gibt, was ein Kinderherz begehrt: von Minigolf ĂŒber einen Klettergarten bis zu diversen Schwimm- und Plantschbecken sowie eine tolle Rutsche. Das war echt das GrĂ¶ĂŸte.

Kaum dort angekommen haben wir Marion mit einer Bekannten getroffen und uns ein schönes PlÀtzchen im Kinderbereich geteilt. Die Bekannte von Marion hatte ihre kleine Tochter mit. Die ist in meinem Alter, so dass ich auch gleich eine SpielgefÀhrtin hatte.

Das Schönste war, dass wir alles noch fĂŒr uns alleine hatten, denn es waren sonst kaum Leute da. Das Ă€nderte sich auch nur ganz langsam.
Anfangs hatte ich zwar so meine Schwierigkeiten, denn zum einen war das Wasser echt verdammt kalt und dann noch einfach so.

Aber wie es bei mir so ist, nach viel Überzeugungsarbeit war ich dann nicht mehr zu bremsen. Keiner bekam mich mehr aus den ganzen Becken raus. Ich habe mich sogar getraut, mit Mama und Papa ĂŒber die große Rutsche zu flitzen. Davon konnte ich gar nicht genug bekommen. Opi sagt eh schon lange, dass ich eine wilde Henne bin. Das wurde heute wieder bestĂ€tigt.

Melanie und Julia sind am spĂ€teren Vormittag auch zu uns gestoßen. Da ging es gleich noch wilder zu.
Als wir dann alle erschöpft waren, hat Mama meinen tragbaren DVD-Player ausgepackt. Zur Entspannung konnten wir einen Film anschauen. Innerhalb weniger Minuten hatten alle Kinder im Umkreis das mitbekommen und drÀngten sich vor dem Bildschirm.

Zum Fil gehört natĂŒrlich auch ein kleiner Snack. Frisch gestĂ€rkt und erholt tobten wir dann wieder weiter. Von Becken zu Becken und von Sandkiste zu Spielplatz. Es war einfach Spitze.

Wenn es am Schoönszen istt … Eh shcon wissen. Jedenfalls mussten wir am spĂ€ten Nachmittag leider aufbrechen.
Mama und Papa haben sich am Abend noch mit Freunden getroffen und sind zum Rathausplatz gefahren um die Kulinarischen Wochen auszutesten. Ich habe den Abend bei O&O verbracht.

Da gab es etwas zu Essen und dann haben wir noch ein wenig gespielt. Hinterher binn ich dann, dank des aufregenden Tages, recht schnell eingeschlafen.
War echt ein super Tag heut!

Aug 272009

Als Mama und Papa mich heute abgeholt hatten, war meine erste frage, ob wir wieder schwimmen gehen.

Leider wollte das Wetter heute nicht so recht mitspielen, so dass wir uns fĂŒr den Spielplatz entschieden haben. Was ja auch nicht so schlimm ist. Hauptsache wir unternehmen etwas und sitzen nicht nur zu Hause herum.

Mama meinte aber, dass ich morgen schauen werde. Da muss ich nicht in den Kindergarten, denn Mama und Papa haben etwas tolles geplant.
Super, und wie soll ich jetzt einschlafen, wenn ich schon so gespannt und neugierig bin?

Aug 262009

Wie Mama gestern versprochen hatte, fuhren wir heute Nachmittag zum Ziegelhofteich.

Um keine Zeit zu vergeuden standen meine Eltern schon im Kindergarten auf der Matte, da habe ich noch geschlafen. Als mir wieder einfiel, dass es heute zum Schwimmen gehen soll, war ich gleich topfit und wir konnten aufbrechen.

Beim Waser angekommen war ich echt happy. Zumindest solange, bis mir einfiel, das dies ja das Wasser mit den vielen großen Fischen ist.
Nach langem hin und her und vielen ErklĂ€rungen von Mami habe ich mich langsam, Schritt fĂŒr Schritt ins Wasser gewagt. Hinterher war ich froh, dass ich mich so tapfer ĂŒberwunden habe, denn es wurde total lustig.

Eigentlich weiß ich ja eh, dass Mama nie etwas Schlimmes mit mir machen wĂŒrde und dass ich ihr voll vertrauen kann. Aber manchmal ist es trotzdem nicht so leicht.
Auf alle FĂ€lle hatten wir noch eine Menge Spass im Wasser. Aber auch zu Lande (dank der tollen Kletterwand die es dort gibt). Meine Angst war wie weggepustet, besser gesagt weggequatscht :-)

Aug 252009

FĂŒr alle, die es nicht wissen: heute werde ich genau 2 ½ Jahre alt!

Kaum zu glauben, aber so ist es. Wie viel ich in dieser Zeit gelernt habe, was ich da alles erlebt habe …
Das kann ich alles gar nicht mehr aufzĂ€hlen. Aber da du sicher fleißig meinen Blog liest, weißt du das ja alles ;-)

Tatsache ist, dass ich jetzt wirklich schön sprechen gelernt habe (was viele bewundern). NatĂŒrlich bin ich auch viel selbststĂ€ndiger geworden (ich gehe beispielsweise schon ganz alleine aufs Klo). Aber wie gesagt, weiter in Details zu gehen wĂŒrde zu weit fĂŒhren. Es lĂ€sst sich aber alles nachlesen.

Den Nachmittag haben wir wieder auf dem Spielplatz verbracht. Morgen soll es aber endlich soweit sein: wir wollen zum Badeteich fahren. Ich kann es kaum erwarten.

Aug 242009

WĂ€hrend ich mir einen ruhigen Tag im Kindergarten machte haben Mama und Papa sich um den Feinschlief in der Wohnung gekĂŒmmert.

Gemeinsam haben sie mich dann abgeholt und wir sind gleich weiter auf den Spielplatz gegangen. Mama meinte, dass es so aussieht, wie wenn das schöne Wetter diese Woche zurĂŒckkommen wĂŒrde. Dann könnten wir am Nachmittag auch einmal schwimmen gehen. Das wĂ€re echt super. FĂŒr heute blieb es aber noch beim Spielplatz (ist ja auch nicht schlecht).

Aug 232009

Den Vormittag haben wir zu Hause verbracht, Daran war das Wetter schuld, das nicht so besonders toll war.

Machte mir aber nichts, denn so konnte ich mein neues Spielezimmer einmal grĂŒndlich testen. Passt!

Am Nachmittag sah es wettermĂ€ĂŸig dann etwas besser aus. Wir haben uns sogar kurz nach draußen auf den Spielplatz getraut. Das war zwar ganz toll, aber trotzdem hoffen wir alle, dass wir bald mal wieder einen Tagesausflug bei schönem Wetter machen können.

Aug 222009

Gleich in der FrĂŒh sind wir aufgebrochen, um beim Ikea eine Couch zu kaufen. Mama hatte diese schon vor ein paar Tagen entdeckt, heute gab es sie aber in Aktion.

Der Transport grĂ¶ĂŸerer StĂŒcke in unserem Auto stellt uns immer wieder vor ebenso große Herausforderungen. Heute war nichts zu machen. FĂŒr mich wĂ€re absolut kein Platz geblieben. Also wurde ich zu Omi und Opi gebracht.
Als Mama kam um mich abzuholen sind wir gerade bei der TĂŒr rein und da ich beim Mittagessen schon eingeplannt hat Omi Mama gleich nach Hause geschickt und gesagt ich solle doch gleich bei ihr essen und schlafen. Mama und Papa haben die Zeit genutzt und sind zu Roland und Sandra gefahren um dort die BordĂŒre im Kinderzimmer anzubringen. Als das erledigt war und auch ein bisschen gequatscht wurde habe die beiden sich wieder auf den Weg zu mir gemacht. Ich war gerade am munter werden. Noch schnell von O&O verabschiedet und bedankt ging es ab nach Hause zum spielen.

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert