Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Mai 312010

Ich bekam zufĂ€llig mit, dass Omi und Opa mit dem Rad losfahren wollten. Da musste ich natĂŒrlich gleich mit. Also Helm auf und ab geht die Lucy:
Radpartie

O&O waren beim Hofer um Socken umzutauschen. Keine sehr spannende Angelegenheit. Da habe ich derweil lieber in Reiseprospekten geblÀttert:
Prospektstudium

Dann ging es wieder nach Hause. Auch wenn es eine sehr windige Radpartie war hatte ich trotzdem viel Spass.
Daheim ging die Spielerei mit Papa dann weiter.

Mai 302010

Den heutigen Tag habe ich mit Papa in Zwax verbracht. Wir haben gespielt und mit den Flieger-Großeltern Neuigkeiten ausgetauscht.

Mai 292010

Den Tag haben wir bei einem leckeren FrĂŒhstĂŒck begonnen. Jetzt waren wir fĂŒr die Abenteuer auf dem Spielplatz bereit.

Am Nachmittag haben wir uns bei Oma und Opa eingefunden, um gemeinsam mit Walter seinen Geburtstag zu feiern. Da er ja das Geburtstagskind war, wich ich die ganze Zeit nicht von seiner Seite.
Ich wollte nur mit ihm spielen. Denn wie jeder weiß bekommt das Geburtstagskind ja eine Torte. Und der, den das Geburtstagskind mag bekommt auch etwas ab *ggg*.

NatĂŒrlich bekamen eh alle ein StĂŒck Torte und auch ein Glas Sekt (da musste ich passen). Aber ich konnte zumindest so tun als ob:
Prost

Wir hatten jede Menge Spass. Allen waren ganz ĂŒberrascht, wie ich heute so auf Walter zugegangen bin. Aber immerhin ist er ja mein Taufpate. Und außerdem brauchte ich ein geduldiges Opfer fĂŒr meine Rollenspiele:
Rollenspiele

Mai 282010

Da Mama noch immer höllische Zahnschmerzen hatte und Nachts kaum ein Auge zumachte zog es sie zu Mittag gleich zum Zahnarzt. GlĂŒcklicherweise hat das geholfen. Die Schmerzen ließen deutlich nach und wir konnten den Tag schön – und Mami sogar fast schmerzfrei – verbringen.

Am Nachmittag spazierten wir mit Papa gemĂŒtlich auf ein Eis. WĂ€hrend wir in der Sonne saßen und vor uns hinschleckten, schossen auf einmal Oma und Opa auf ihren RĂ€dern vorbei. NatĂŒrlich ist mir gleich eingefallen, dass Opi gesagt hatte, dass er mich nĂ€chstes Mal mitnimmt. Schnell hatte ich mein Eis weggeschleckt und schon war ich auf dem Weg zu Opi. Einfach einmal nachfragen wie das mit dem Versprechen so ist.

Da die beiden sowieso noch zur Tankstelle wollten um Gutscheine zu besorgen konnte Opi sein Versprechen gleich einlösen. Schnell war mein Sitz montiert und der Helm aufgesetzt. Bei Opi ist das selbstverstÀndlich. Auch er trÀgt immer einen Helm.

Über einen geheimen Weg, den nicht einmal Omi kannte, hat uns Opi dann auch noch ĂŒber die Autobahn zum Mc Donalds gefĂŒhrt. Nach einer StĂ€rkung ging es weiter zur Tankstelle, jetzt hat Opi auch eine Vignette fĂŒr sein

Mai 272010

Heute wurde auch auf Mamas Bike ein Topcase montiert, da es auf Dauer nicht so angenehm ist mit Rucksack zu fahren. Außerdem mĂŒssen hin und wieder ein paar kleinere EinkĂ€ufe untergebracht werden. Da ist so ein Ding schon recht praktisch.

Den Koffer samt Montageplatte haben O&O ja schon gestern besorgt. Allerdings hat das Wetter dann bei der Montage nicht mitgespielt.
Auch heute ging es sich nur knapp aus. Noch wÀhrend die letzte Schraube angezogen wurde fielen schon die ersten Tropfen. Schnell fertig anschrauben, dann das Werkzeug schnappen und hinein. Ging sich gerade so aus. Kaum waren die beiden drinnen, ging ein heftiger Regenguss nieder.

Aber das sind wir schon langsam gewohnt. Dazu die feucht-schwĂŒle Hitze. Man kommt sich vor wie zur Regenzeit in den Tropen.

Den restlichen Tag haben wir bei Gesellschaftsspielen zu Hause verbracht. Was bleibt einem bei diesem Wetter auch anderes ĂŒber?

Mai 262010

Nach dem Kindergarten waren wir einen Sprung daheim, eher wir uns zu Opi auf die Terrasse begaben.

Da haben wir uns mit Jaqueline, Gianni und Gigi getroffen. Die Armen bekamen heute ihre Auffrischung der Zeckenimpfung verabreicht. Das Zuschauen ist da schon lustig. Aber ich war froh, dass ich selbst heute keine Impfung bekam (davon habe ich eh schon eine ganze Menge erhalten). Nachdem die Impfungen erledigt waren, wurde noch ein bisschen gequatscht bis es mir zu langweilig wurde und ich nach Hause wollte.

War sowieso schon Zeit fĂŒr das Abendessen.
Leider war der Abend fĂŒr Mama dann wieder weniger lustig. Wieder einmal ihr Zahn, der Probleme macht. Dazu auch noch starke Kopfschmerzen. Da hat man verstĂ€ndlicherweise wenig Bock auf Spiele.

Mai 252010

Heute war es endlich soweit. Alle Papiere waren da und die Bikes wurden ausgeliefert.

Opi hat sich mit dem Herrn von der Versicherung gleich beim Yamahadealer getroffen und die Anmeldung erledigt. Da es immer wieder geregnet hat, war nicht sicher, ob wir die MotorrÀder heute noch abholen werden. Als Mama mit der Arbeit fertig war zeigte sich gerade die Sonne. Also doch die Bikes holen.

Mamas GlĂŒck wurde durch einen kleinen Kratzer am TachogehĂ€use etwas getrĂŒbt. Aber das wird kostenlos ausgetauscht (spĂ€testens beim 1. Service).
Auch ich habe mir die neuen MotorrÀder gleich angesehen und bin auch schon Probe gesessen. Gar nicht schlecht.

Mama wollte Opi dann beim Montieren seines TopcaseÂŽ helfen. Dabei wurden die beiden von einem heftigen Regenguss unterbrochen :
Regenguss

Dieser war aber nach wenigen Minuten vorbei und die Arbeit konnte fortgesetzt werden.
Ich habe derweil Oma geholfen die Betten neu zu ĂŒberziehen und mir dann Pinocchio angesehen.
Mami wartet jetzt schon gespannt auf die erste grĂ¶ĂŸere Ausfahrt.

Mai 242010

Heute war zwar Montag, aber zum GlĂŒck ein Feiertag. Also musste ich nicht in den Kindergarten und Mama und Papa nicht zur Arbeit.

O&O haben Mario nach Zwax gefahren. Er war dort mit alten Kumpels zu einer Radtour verabredet. Wir haben uns mit Marco auf ein FrĂŒhstĂŒck beim Mc Donalds getroffen. Frisch gestĂ€rkt ging es mit Daniela, Emily und Jasmin in den Donaupark, wo wir bis in den Nachmittag hinein geblieben sind. Wir waren auf allen großen SpielplĂ€tzen, sind mit den Tieren fahren, Trampolin gesprungen, haben gut gegessen und sind eine Runde mit dem Zug gefahren.
Das war echt schön und lustig. Der Tag hat den Beinamen Feiertag somit echt verdient.

Am Nachmittag mussten Emily und Jasmin dann leider nach Hause. Der Rest von uns wollte nicht heim. So waren wir noch auf einem Spielplatz im 21 Bezirk.

Abends haben Papa und ich uns unsere heutigen Erlebnisse erzĂ€hlt. Er ist mit dem Rad bis nach Wien ins Schweizerhaus gefahren. Ich stelle mir das lustig vor, denn Rad fahren ist echt ein VergnĂŒgen (vor allem, wenn ein anderer treten muss ;-).

Ach ja, morgen soll unser Bike endlich angemeldet werden. Ich bin gespannt.

Mai 232010

Leider hielt das schöne Wetter nicht das ganze Wochenende ĂŒber an. Heute war er wieder zurĂŒck, der Regen. Dabei ist er mir ĂŒberhaupt nicht abgegangen!

Es gingen sich gerade mal am Vormittag ein paar Stunden auf dem Spielplatz aus. Und da war vom vielen Regen der vergangenen Tage noch immer alles durchweicht, so dass die Sache auch nicht den vollen Spass brachte.

Den Nachmittag haben wir beim Faulenzen zu Hause verbracht.

Mai 222010

Den Tag habe ich heute mit Papa in Zwax bei den Flieger-Großeltern verbracht.
Da das Wetter endlich wieder einmal schön war, konnte ich viel Zeit im großen Garten verbringen.

Mama sich zwar auch ĂŒber das schöne Wetter gefreut, sich zugleich aber ĂŒber die Tatsache geĂ€rgert, dass sie diesen schönen Tag nicht mit ihrem Bike nutzen kann.
Aber so ist das halt.

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert