Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Aug 312010

Ich weiss nicht ob ich das schon erwĂ€hnt habe, aber seit Neuestem (genauer: seit vier Tagen) weine ich nicht mehr so bitterlich, wenn Mama mich morgens in den Kindergarten bringt. DarĂŒber ist sie natĂŒrlich total froh. Sie war ja schon ganz traurig und hatte kaum eine ruhige Minute in der Arbeit.

Den Nachmittag haben wir zu Hause verbracht. Das hatte ich dem kalten und regnerischen Wetter zu verdanken. Gut nur, dass wir jetzt zwei neue Mitbewohner haben die dafĂŒr sorgen, dass es mir auch an kalten Tagen nicht fad wird.

Aug 302010

Leider war am Nachmittag, wie auch schon in der FrĂŒh, das Wetter sehr kĂŒhl und nass. Also haben wir die Zeit daheim verbracht. HauptsĂ€chlich beim Spielen.

Dabei hatten wir aber Gesellschaft, denn Dani und Sascha waren zu Besuch gekommen. Gemeinsam haben wir das Beste aus dem miesen Wetter gemacht. Auch Papa kam das erste Mal seit Wochen frĂŒher von der Arbeit und musste keine SpĂ€tschicht schieben.
Lange war er aber nicht da, denn Sunny und Bunny mussten fĂŒr einen ersten Gesundheitscheck zum Tierarzt gebracht werden.

Eine Stunde spĂ€ter, wir waren gerade so richtig am Toben, war Papa schon wieder da. Das Wichtigste vorneweg: beide Hasen sind supergesund und gut entwickelt. Und beide sind MĂ€dchen – zumindest zu 98 %. Da sie noch ein bisschen jung sind kann man das noch nicht 100 % genau sagen.

Wie es aussieht leben jetzt also vier MĂ€dels im Hause. Das finde ich echt gut.
Kurz nach 18 Uhr war dann der Spass fĂŒr heute vorbei. Immerhin muss ich morgen wieder frĂŒh raus.

Aug 292010

Den Tag habe ich heute mit Papa in Zwax verbracht.
Leider konnten wir auch diesmal wieder nicht in den Pool. Nicht nur, dass es heute nicht so sonnig war, merkte man auch schon richtig die kalte Herbstluft.

Ich befĂŒrchte, diesen Sommer wird es wohl nichts mehr mit dem Plantschen im großen Pool.
Den Tag habe ich aber trotzdem hauptsÀchlich im Garten verbracht. Beim Trampolin springen und toben.

Aug 282010

Der Morgen begann stressfrei mit einem guten FrĂŒhstĂŒck. Es folgten spielen und fernsehen. Danach haben wir uns auf den Weg zum Friseur gemacht.

Heute gab es aber keine neue bunte StrĂ€hne fĂŒr mich. Im Gegenteil, heute wurde das erste Mal an meinen Haaren rumgeschnippselt.
War aber nicht so schlimm, denn es wurden nur die Stirnfransen gekĂŒrzt. Ein lĂ€ssiger Stufenschnitt, der zwar auch nicht ganz verhindert dass mir die Haare ins Gesicht hĂ€ngen, aber zumindest schicker aussieht.

Meine neue Frisur haben wir gleich Oma und Opa gezeigt, die wir besucht haben. Die kamen dann, mit Werkzeug beladen, gleich mit zu uns. Opi hat den Unterbau fĂŒr den HasenkĂ€fig zurechtgesĂ€gt, montiert und aufgestellt. Das bestellte Brett hatte Papa zuvor noch schnell vom Baumarkt geholt.

WĂ€hrend Opi gewerkelt hat, habe ich Omi zum Spielen eingespannt.

Als die beiden wieder weg waren sind wir schnell noch zum Merkur gefahren. Der restliche Tag wurde dann zu Hause verbracht. Es war nĂ€mlich schon recht kĂŒhl, windig und ungemĂŒtlich.

Aug 272010

Gleich nach dem Abholen ohne Umwege ins DeZi. Da traten Freddy und die wilden KĂ€fer auf. Etwas, dass ich mir natĂŒrlich nicht entgehen lassen wollte.
Papa kam nach seiner Arbeit auch dazu.

Es hat mir sehr gut gefallen. Teilweise habe ich sogar recht brav mitgemacht.
Hinterher ein Einkehrschwung beim Burger King. Mama und Papa haben etwas gegessen und sich unterhalten. FĂŒr mich stand eher die Rutsche im Vordergrund (ich bin ja auch mehr auf Mc Donalds programmiert). Aber so hatten alle etwas davon.

Aug 262010

Der Tag begann fĂŒr Mama schon mal erfreulich. Ich hatte gute Laune und bin brav aufgestanden. Da geht es ihr auch gleich gut.
Und das Beste: kein weinen beim Gang in den Kindergarten. Mama konnte es gar nicht glauben als ich ohne TrÀnen einfach so reinmarschiert bin.

Das Abholen konnte ich trotzdem kaum erwarten. Denn fĂŒr den Nachmittag war – nach langem wieder einmal – ein Besuch von Dani und Sascha ausgemacht, auf den ich mich schon sehr freute.

Trotz der langen Trennung (das letzte Treffen war zu Silvester) spielten und lachten wir, als hÀtten wir uns erst gestern noch gesehen.
Wir haben zusammen einen schönen und lustigen Nachmittag verbracht. Mama war richtig stolz auf mich, da ich heute auch besonders brav war.

Am Abend waren wir noch kurz bei uns daheim. Hasen schauen. Zum Abschluss noch ein Eis (wer weiß, wie lange das noch geht). Auf dem Weg zum Eissalon haben wir Papa getroffen. Er hat nur schnell seine Arbeitssachen heim gebracht und sich uns dann angeschlossen.

Aug 252010

Heute wurde mir wieder einmal bewusst, wie rasend schnell die Zeit vergeht. Nun ist es schon 3½ Jahre her, dass ich das Licht der Welt erblickt habe. Ein Wahnsinn, was ich in dieser Zeit schon alles erlebt und gelernt habe.

Kurz nach zwei hat Mama mich abgeholt und wir waren noch eine Weile auf dem Spielplatz. Marco war auch mit von der Partie.
Danach machten wir uns auf den Weg ins DZ. Da war heute das Okidoki Team vom ORF und Freddy der SĂ€nger mit seinen Freunden. Auch basteln und spielen konnte man. Das habe ich natĂŒrlich alles ausgetestet.

SpĂ€ter gab es noch ein Suchspiel. Irgendwo im DZ war eine Pappfigur von Ferdinand, dem Schwein, versteckt. Die musste man finden. Wir haben brav mitgesucht. Zu guter Letzt noch ein Quiz. Dabei wurde ich fĂŒr die BĂŒhne ausgewĂ€hlt. Kaum oben, machte ich gleich einen RĂŒckzieher.
Bei der zweiten Runde aber, als wieder gewĂ€hlt wurde, ging ich mutig hoch und sagte meinen Namen. Da ich die JĂŒngste war bekam ich eine Partnerin zur Seite, die mit mir zusammen geraten hat.

Du wirst es nicht glauben, aber wir haben gewonnen. Obwohl ich – ehrlich gesagt – gar nichts gesagt habe. Aber zumindest lieb ausgesehen habe ich auf der BĂŒhne, das Intelektuelle hat meine Partnerin erledigt. Gewonnen habe ich ein Kuchen-Back-Set von Play Doh.
Eigentlich wÀre mir der Trostpreis, nÀmlich Smarties, lieber gewesen. Aber als mir Mami erklÀrt hat, dass ich das Spiel bekomme weil ich die Siegerin war, hob sich meine Laune wieder.

Als wir am Abend mit Papa einkaufen waren bekam ich dann auch noch meine Smarties. So war dann alles perfekt.

Aug 242010

Kaum vom Kindergarten zu hause habe ich mich gleich um meine Hasen gekĂŒmmert:
Frisches Wasser, Futter und natĂŒrlich ein paar Streicheleinheiten.

Danach habe ich mich brav alleine beschÀftigt, wÀhrend Mama den Haushalt erledigt hat.

Aug 232010

Drei Wochen Urlaub waren schnell vorbei. Heute stand wieder ein Kindergartenbesuch auf dem Programm.

Leider hat der Urlaub keine Änderung meiner Einstellung zum Kindergarten gebracht. Ich wollte noch immer nicht hin. Obwohl ich bitterlich weinte (ich komme nĂ€mlich mit meiner Tante absolut nicht klar),kannte Mami keine Gnade. Wir hoffen aber, dass es sowas wie einen Neustart gibt und alles wieder gut wird. Mama will diese Woche einmal abwarten. Wenn sich dann nichts Ă€ndert, wird sie (wieder mal) ein GesprĂ€ch mit der Leitung fĂŒhren.

Gleich nach der Arbeit hat Mama mich abgeholt. Wider Erwarten war der Tag soweit eigentlich ganz okay gewesen. Da kommt Hoffnung auf.

Den Nachmittag haben wir, dank des schönen Wetters, mit Sunny und Bunny auf der Terasse bei den Großeltern verbracht.

Aug 222010

Den heutigen Tag habe ich mit Papa in Zwax verbracht.
Da habe ich vom Urlaub und unseren beiden neuen Mitbewohnern berichtet. Das nĂ€chste Mal dĂŒrfen die beiden mitfahren um dort im Garten spielen zu können. Aber erst sollen sie sich noch ein paar Tage an uns und die neue Umgebung gewöhnen.

Mama hat am Vormittag noch ein bisschen mit den Hasen gekuschelt. Eigentlich mit Sunny, die ist eher die Kuschlerin. Bunny ist einfach nur neugierig, was ja ein guter Ausgleich ist. Dann bin ich zu den Flieger-Großeltern gefahren und Mama mit O&O auf eine Motorradtour.

Am Abend, als ich wieder daheim war, durften die Hasen ein bisschen aus dem KĂ€fig kommen. Zu meiner Überraschung sind sie auch zu mir hergekommen und ich konnte sie streicheln und mit ihnen kuscheln.
Dann wurde es langsam Zeit fĂŒr die Nachtruhe. Morgen ist ja wieder Kindergarten. Da habÂŽ ich echt keinen Bock drauf.

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert