Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Dez 092011

Erst um halb neun bin ich heute aufgewacht. Das fanden Mama und Papa natĂŒrlich sehr angenehm. Ich weiß halt, was sich im Urlaub gehört. Zu Hause ist immer schon gegen sieben Tagwache – auch wenn ich mal lĂ€nger auf war. Scheinbar kann ich im Urlaub voll entspannen und genieße da sogar das lange Schlafen ;-)

Kaum hatte ich mir den Schlafsand aus den Augen gerieben, das SandmĂ€nnchen könnte da ruhig etwas sparsamer mit sein, lĂ€utete schon das Zimmertelefon. Wer hat denn da unsere Nummer? War aber nur Omi die wissen wollte, wann wir zum FrĂŒhstĂŒck gehen. NatĂŒrlich gleich!

Das FrĂŒhstĂŒcksbuffet war reichlich gedeckt und auch das Extrazimmer war wieder unseres. Langsam fĂ€llt das schon unter erworbene Rechte.
Wir waren jetzt genbĂŒgend gestĂ€rkt um unsere Badebekleidung anzuziehen, diverse Sachen zu packen und den Marsch in die Therme anzutreten. Wir marschierten natĂŒrlich gleich durch bis in den Kinderbereich und fielen dort ein wie dereinst die Hunnen in Westeuropa. Gut, war nicht ganz so shclimm, aber wir besetzten gleich ein großes Gebiet mit der entsprechenden Anzahl an LiegstĂŒhlen.

NatĂŒrlich auchLiegen fĂŒr O&O, die losgezogen waren um beim Lidl in der NĂ€he ein wenig einzukaufen. Dann kamen sie in die Therme nach und gönnten sich erst einmal eine ordentliche Entspannungs in der Sauna. Bis nach Mittag war ich fleißig am Schwimmen und Toben und traf sogar meine neue Freundin Lena wieder. Somit hatte ich nicht nur Mama und Papa sondern auch Lena zum Spielen:
Wasserspiele

Am frĂŒhen Nachmittag wurde es dann höchste Zeit fĂŒr einen kleinen Snack. So verabschiedete ich mich kurz von Lena und wanderte mit dem De Cillia Clan ins Zimmer zu Oma und Opa. Mittagessen.
Danach legten wir eine Runde aufs Ohr ehe es wieder zurĂŒck in die Therme ging.

Zur Abwechslung wurden diesmal Mama und Papa in die Saune geschickt, wĂ€hrend ich mit Oma im Kinderbereich meinen Spass hatte. Auch Lena traf ich wieder soi das fĂŒr Abwechslung gesorgt war.
Plötzlich standen Dasa und Peter vor uns. Das sind Freunde von Oma und Opa. Die waren auch schon öfter hier. So ein Zufall, das sie gerade dieses Wochenende auch gekommen sind ;-)

Den restlichen Nachmittag beanspruchte ich wieder meine Eltern. Viel zu schnell wurde es Zeit fĂŒr eine Dusche und das Abendessen. Beim Essen im Separee trafen wir auf Lena und ihre Eltern. Du kannst dir denken, dass ich da nicht viel Zeit beim Essen verbracht habe. Mehr schon unterm Tisch.

Als alle satt waren gingen wir geschlossen an die Bar – ich mit Lena gleich das StĂŒck weiter ins Spielezimmer. Die großen gönnten sich wieder einen leckeren Cocktail…
Cocktail

… wir spielten bis zur Schalfenszeit mit den lustigen Plastiktieren:
Spielezimmer

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert