Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Aug092011

2ter Tag in Ă„gypten

Abgelegt unter: Urlaub

Die Nacht war dank Klima im Zimmer sehr angenehm und auch die Betten gaben keinen Grund zur Klage. Kurz vor acht Uhr wachten wir alle fast gleichzeitig auf. Beim Ă–ffnen der Vorhänge wurde uns dann wieder bewusst an was fĂĽr einem wunderschönen Ort wir sind: die Sonne strahlte und am Himmel war keine einzige Wolke zu sehen. Und das soll sich auch den ganzen Urlaub ĂĽber nicht ändern – einfach wunderschön.

Ein kurzer Temperaturcheck am Balkon machte klar, dass es jetzt schon eine ganz ordentliche Temperatur hat. Aber sich darüber zu beschweren ist gar nicht möglich wenn man einmal vom Balkon aus auf die rechte Seite blickt und den Strand und das Rote Meer sieht und bei einem Blick linkst das wunderschöne Hotel und die Pools. Dazu überall Palmen und wunderschöne Blumen. Also schnell etwas Leichtes übergeworfen und erst einmal ab zum Frühstück.

Gute gestärkt holten wir dann unsere Badesachen und warfen uns erst einmal in den Pool:
Poolspiele

Ich wollte es dann unbedingt ohne Schwimmflügerl versuchen. Immerhin möchte ich bei unserer Abreise keine Nichtschwimmerinnen mehr sein.
Neben den Schwimmversuchen war natĂĽrlich auch noch jede Menge Action und Spiel mit Mama angesagt. Gegen 10 Uhr (ja richtig gelesen es war erst 10 Uhr und wir hatten schon soviel erlebt!) spaziertenn wir dann zum Meer. Von unserem Zimmer aus ist das ein FuĂźweg von nicht einmal zwei Minuten. Und wenn man keine Badeschlapfen anhat geht’s noch viel schneller, denn der Boden ist verdammt heiĂź. Da laufe nicht einmal ich ohne Schlapfen herum.

Dann war es soweit: ich tauchte das erste Mal meine FĂĽĂźe in Meerwasser. Ganz genau ins geschichtsträchtige Wasser des Roten Meeres. Das erste Mal Salzwasser und zugleich mein erster Besuch an einem richtigen Strand. Es war soooo wunderschön – auch wenn mir das Wasser ein bisschen unheimlich war:
zum 1.x im Meer

Und dann passierte etwas unglaubliches.
Als ich gerade so mit Papa im Wasser herumtauchte und Mama uns dabei fotografieren wollte, ging hinter ihr ein Kamel vorbei. Ein ganz großes in echt und ganz frei. Das war echt ein Knaller. Ich machte Mami darauf aufmerksam, dass hinter ihr ein Kamel ist. Sie dachte erst ich will sie veräppeln. Dann drehte sie sich aber um und traute ihren Augen nicht. Das war echt toll ;-)
Einheimische

Nachdem Besuch am Meer waren wir noch kurz am Pool und dann wurde es schon Zeit fürs Mittagessen. Am Nachmittag waren wir dann in der kühlen Lobby wo Mama den gestrigen Tag im Internet verewigte. Ich habe mir in der Zwischenzeit einen Film auf unserem tragbaren DVD-Player angesehen. Als Mami fertig war schauten wir uns im Hotel um während Papa sich kurz an den Laptop setzte.

Mama wollte sich sowieso die Geschäfte anschauen die sie vorher entdeckte hatte. In einem habe ich mich gleich in eine Luftmatratze verguckt. Die wäre sicher voll super fĂĽr meine Wasserspiele. Das wollte Mama aber erst mit Papa absprechen – und das Geld war ja auch im Zimmer. Mama fand es aber auch eine gute Idee. Sie entdeckte auch ein Sandspielzeug. Das ist sicher nicht schlecht, wenn der Strand fast vor der ZimmertĂĽre ist.
Ersteinmal zurĂĽck zu Papa und dann aufs Zimmer. Wir wollten wieder ins kĂĽhle Nass und mussten uns umziehen.

Am Pool angekommen zog Papa dann los um die Luftmatratze zu besorgen. So ganz wurden sich er und der Verkäufer aber nicht einig. Daher kam er mit langem Gesicht, aber ohne Luftmatratze und Sandspielzeug, zurück. Mama wollte das nicht hinnehmen und zog ebenfalls los. Nicht viel später kam sie mit einem Lächeln auf den Lippen und der Luftmatratze und dem Sandspielzeug unterm Arm zurück. Sie hatte sich super mit dem Ägypter unterhalten, der ihr gleich sagte, dass ihr husband hier war. Haha, war ganz witzig hat sie erzählt.
Er wollte 20 Euro fĂĽr beides, Papa nur 16 zahlen und Mama einigte sich mit ihm auf 18 Euro und die sache war erledigt *ggg*.

Sie musste aber total darĂĽber lachen als sie hinkam und der kleine Ă„gypter sagte: „Your husband was here. Very tall and full of muscles …” Voll lustig. Jedenfalls waren jetzt alle happy – vor allem ich ;-)
Mit den neuen Sachen wurde es im Pool noch cooler. Gegen 17 Uhr wurde ich aus dem Wasser geholt. Langsam bekam ich ein rotes Gesicht von der starken Sonne.

Ehe wir einen Strandspaziergang unternahmen lieferte ich mir eine lustige Ballspielpartie mit einem (kleinen) Italiener..
Ballspiele

… und danach mit Mama. Am Strand machten wir ein paar schöne Fotos und uns dann auf den Weg ins Zimmer um zu duschen und ein wenig zu entspannen. Kurz nach sieben gingen wir zum Abendessen. Mittlerweile war die Sonne weg und die Temperaturen waren echt angenehm. Daher genossen wir den lauen Abend bis nach 21 Uhr, haben gemĂĽtlich gegessen und ich habe zwischendurch ein bisschen mit meiner V-Tech Konsole gespielt.
Da heute animationsfrei ist gab es leider keine Abendshow. Also ab aufs Zimmer. Viel länger hätten wir es aber wahrscheinlich sowieso nicht geschafft, da wir alle wirklich sehr erschöpft waren von der Hitze und daher schon bald eingeschlafen sind.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Dienstag, 9. August 2011, 21:08, und wurde abgelegt unter "Urlaub". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen. Hier anmelden

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert