Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Jun052010

Auf Tour mit den Jungs

Abgelegt unter: Dies und das

Heute stand wieder ein Ausflug mit dem Peugeot-Team an ;-). Kurz nach dem Aufstehen haben wir uns fertig gemacht um uns auf ein gemeinsam Frühstück mit Rainer und Marco zu treffen. Nachdem alle gestärkt waren ging es auf in den Prater wo erstmal über 3 Stunden Action angesagt war. Jedes Karussel am Weg gehörte mir und auch Autodrom fahren war ich (mit Mama).
Rainer, unser Scharfschütze, hat mir zwei Stofftiere geschossen. Einen Tadeus von Spongebob und diesen kleinen von Ice Age, der immer seine Nuss verliert. Obwohl der wohl eher für Mama war. Die will den schon seit Jahren haben ;-)

Am Nachmittag war es dann aber schon so, dass es nur mehr eine Option gab. Nämlich schwimmen. Also nach Hause und die Schwimmsachen einpacken. Dann zu Rainer ins Haus, wo im Garten ein riesiger Pool steht. Unterwegs wurden noch ein paar Grillensachen besorgt und schon stand einem entspannten Nachmittag nichts mehr im Wege.

Bei Rainer angekommen lernte ich erstmal seine Schildkröte Maxi kennen. Später stellte sich heraus, dass wir beide uns nicht sonderlich mögen. Maxis liebstes Hobby ist es nämlich, Leuten in die Zehen zu beißen. Einfach so. Und das mag ich gar nicht. Maxi wurde zu aller Sicherheit im letzten Winkel des Gartens abgesetzt. Da dauerte es eine Weile, bis sie wieder eine Gefahr für Zehen und Gesundheit darstellten konnte. Aber trotz allem war das auch irgendwie lustig.

Maxi ist aber nicht das einzige Haustier von Rainer. Den kurze darauf lernte ich Phönix kennen, seinen Hund. Das erste Tier, das keine Angst vor mir hatte. Im Gegenteil. Der wollte mich gleich abschlecken und mit mir spielen. Das beruhte aber nicht auf Gegenseitigkeit. Denn jetzt hatte ich Angst. Immer wenn er sich mir näherte brüllte ich los. Eigentlich komisch: wenn das Tier nicht will, will ich und wenn das Tier will, will ich nicht.

Aber es wurde eh schon Zeit für den Pool. Also rein mit uns. Schocking – für die Erwachsenen! Die meinten, das Thermometer müsse defekt sein. Es zeigte 26° C, aber das Wasser hatte für sie gefühlte 10. Die Buben könnten das genauer erklären (ich habe die Umrechnung von Grad Celsius in Zentimeter nicht so ganz verstanden).

Mama meinte nach wenigen Sekunden, sie hätte das Gefühl, dass ihre Füsse schon taub werden. Solche Weicheier! Ich plantschte munter drauf los als wäre ich in der warmen Badewanne.
Hinterher gab es leckere Grillwürstchen. Ich finde, die Großen hatten sich eigentlich gar keines verdient. Auch ein kühles Getränk wurde gereicht, obwohl den anderen eh schon nicht mehr heiß war. Rainers Mama, sie hatte sich inzwischen zu uns gesellt, versorgte uns mit frisch geflückten Erdbeeren als Nachspeise. Erst spät am Abend machten wir uns ganz erschöpft wieder auf den Weg nach Wien. Das war echt ein cooler Tag (wortwörtlich für die Erwachsenen ;-).

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Samstag, 5. Juni 2010, 07:06, und wurde abgelegt unter "Dies und das". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen. Hier anmelden

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert