Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Sep 072012

Am Montag noch darĂŒber philosophiert – heute schon realisiert: Mama wird fixe Taekwondotrainerin bei Young Ung und bekommt gleich eine eigene Bambinigruppe samt Kinderstunde im Zweiten. Da sag ich jetzt nichts mehr! Sie hat aber auch wirklich ein Talent dafĂŒr, das muss man einfach mal sagen, echt Wahnsinn ;-)

Daher verbrachte sie den Nachmittag im Zweiten bei Winny um von ihm die Bambinigruppe zu ĂŒbernehmen. Ich machte es mir nochmal bei Oma und Opa gemĂŒtlich. Damit es den beiden ned fad wird auch gleich ĂŒber Nacht.
Opi rÀumte noch die Werkstatt auf, dann machten wir Halli Galli. Nach dem Baden durfte ich im Bett och ein wenig fernsehen.

WĂ€hrend ich schon im Bett lag bekam Mama noch Besuch aus Graz. Sascha, ein TKD-Kollege wird das Wochenende ĂŒber bei uns schlafen. Morgen eröffnet eine neue TKD-Schule im 21. wo er dabei sein will. Und auch Patrik hatte sich angekĂŒndigt.

Sep 052012

Den heutigen Nachmittag verbrachte ich bei und mit Oma und Opa.

Erst einmal erzĂ€hlte ich ausfĂŒhrlich von meinem neuen Leben als Vorschulkind. Opi kam spĂ€ter dazu. Der war in der Werkstatt wo ich ihn auch kurz besuchte. Es war gerade mit seinem neuen „spielzeug” beschĂ€ftigt, einer OberfrĂ€se:
Opi spielt mit der neuen OberfÀse

Omi musste dann in die Arbeit. Opi und ich machten uns einen faulen Abend vor dem Fernseher bis mich Mami holen kam.

Sep 042012

Schon in der frĂŒh war ich ganz nervös weil ich wusste das wir heute das erste mal Vorschularbeiten machen werden. Es war dann aber kein Grund um nervös zu sein.
Ich hatte einen riesen Spass dabei die verschiedensten Aufgaben zu lösen und war richtig stolz wie gut ich das schaffte ;-).

Nach dem Kiga ging es zum Austoben auf den Spielplatz. Gegen Abend hin wurde es kĂŒhler und so lieĂ©n wir uns von Papa zum Training afhren. Dort tobte sich Mama eine Stunde lang aus wĂ€hrend Papa und ich am Weichboden unseren Spass hatten.

Aug 312012

Wie gestern schon berichtet folgte ein Highlight dem nÀchsten. Und bis auf eine kleine Heulkrise weil Mama nicht da war (hatte sie ja schon vorausgesagt) war alles bestens.

Bis ĂŒber die Geisterstunde hinaus waren wir am Toben und Spielen. Dann mussten wir doch in unsere Zelte um wenigstens ein bisschen Schlaf abzubekommen. Oder war es, damit die Erwachsenen etwas Schlaf bekommen?

Kaum waren wir in die Zelte gekrabbelt wurden wir vom Regen ĂŒberrascht. Er plĂ€tscherte fröhlich dahin und wollte nicht mehr aufhören. Da verging uns die Lust am Campen. Bei dem miesen Wetter konnten wir den Tag nicht mehr draußen verbringen. Gegen sechs Uhr packten wir alles zusammen und machten uns auf den Weg in die TKD-Schule. Spaßig war es irgendwie aber totzdem ;-)

Endlich in der Schule angekommen zogen wir uns erst einmal trockene Sachen an. Den Tag verbrachten wir dann beim Trainieren und Spielen. Um 17 Uhr kam uns der Freund von Hannis Mama mit dem Auto holen. Das ganze Zeugs mit der U-Bahn heimzubringen wÀre wohl etwas schwer geworden. Er brachte mich netterweise gleich zur chule im 22ten wo Mama schon auf mich wartete.

Aug 282012

Gleich in der frĂŒh ging es fĂŒr mich wieder zur Kinderbetreuung bei Young Ung. WĂ€hrend ich dort viel Spass und Action hatte und mir einen tollen Tag machte, war auch bei Mama in der Arbeit einiges los:

Schon seit Monaten, wenn nicht schon Jahren, ist Mama mehr als unzufrieden in der Arbeit. Immer wieder spielte sie mit dem Gedanken zu kĂŒndigen. Mir zuliebe raffte sie sich aber immer wieder auf dort zu bleiben. Heute fand die Sache ein Ende und sie unterschrieb die KĂŒndigung.
Schon mehr als zehn Leute flogen in den letzten Monaten in der 4ma raus weil die einfach kein Geld mehr haben und alles immer mehr den Bach runtergeht. Heute war eben Mamas Tag gekommen. Da sie nur 35 Stunden macht und nicht so flexibel sein kann/will wie andere zugleich aber mehr verdient als die meisten dort, hatten wir eigentlich schon viel frĂŒher damit gerechnet. Doch entschied die GeschĂ€ftsleitung bisher so, lieber sie mit weniger Stunden zu behalten, da sie in dieser Zeit mehr leistete als die VollzeitkrĂ€fte. Da aber jetzt nur mehr Mama und eine Vollzeitkraft ĂŒber waren und eine gehen musste blieb keine andere Option mehr.

Mama war aber alles andere als traurig. Ganz im Gegenteil. WĂ€hrend alle versuchten ihr das schonend beizubringen war sie froh dass ihr diese Entscheidung abgenommen wurde. Jetzt hat Mama drei Monate Urlaub (da sie solange KĂŒndigungsfrist hat und freigestellt ist). Jetzt geniesst sie noch die letzten warmen Tage mit mir gemeinsam und freut sich auf einen richtigen Neuanfang. Winny meinte eh schon sie solle doch Taekwondotrainerin werden und auf die Firma pfeiffen ;-)

Aug 272012

Heute startete die Kinderbetreuungswoche bei Young Ung. Das ist im Prinzip das gleiche wie Kiga nur das es halt mit Training verbunden ist ;-) Und wir natĂŒrlich auch spannendere Sachen machen ;-) Den jeden Tag kann man mit dem Kiga nicht einen Ausflug machen. Um 8 Uhr trafen wir uns alle in der Taekwondoschule im 7ten Bezirk. Der erste Weg fĂŒhrte uns dann zum gemeinsamen Lebensmittel einkaufen wo wir einiges ĂŒber gesunde ErnĂ€hrung gelernt haben. Danach wurde gefrĂŒhstĂŒckt und schon gab es das erste Training. Zu Mittag haben wir dann gemeinsam in einer Pizzeria gleich in der NĂ€he Pizza gebacken. Was uns natĂŒrlich allen riesen Spass machte. Am Nachmittag gab es dann noch eine Stunde Training und um 17 Uhr war der erste Tag auch schon wieder rum ;-). Gemeinsam kamen Oma, Mama und Jaqueline um mich abzuholen.

Aug 212012

Den Vormittag haben wir zuerst beim Spielen zu Hause verbracht. SpĂ€ter ging es auf einen Sprung zum Mömax um ein paar Kleinigkeiten zu besorgen. Der Nachmittag wurde dann mit Patci – natĂŒrlich inklusive Kids – am Spielplatz verbracht. Jessica und ich hatten dabei so einen Spass dass wir uns gar nicht trennen wollten. Das hat auch Mami bemerkt und kurzerhand beschlossen, dass Jessica heute bei uns schlafen kann wenn sie will.

Du kannst dir denken wie unsere diesbezĂŒgliche Entscheidung ausgefallen ist. Nachdem auch Patricia einverstanden war maschierten wir gleich los. Zuerst zu Oma und Opa. Wir bestellten uns in der „Pizzerei” etwas zu essen. Schnabuliert wurde auf der Terrasse, wo wir auch eine Weile gespielt haben ehe es nach Hause ging.

Da war aber noch lange keine Rede von Bettruhe – immerhin haben wir morgen frei *hurrrrra*. Jessica mĂŒsste zwar eigentlich in den Kiga aber Mama meinte, wenn sie schon hier schlĂ€ft dann sollen wir auch was davon haben und so macht sie morgen einfach blau *freu*.
Irgendwann wurden wir dann aber doch zu mĂŒde zum Spielen. Daher machten wir es uns bei einem Film gemĂŒtlich bei dem wir langsam ins Land der TrĂ€ume abdrifteten ;-)

Aug 202012

Jetzt können wir ja schon alle darĂŒber lachen. Aber in der FrĂŒh, als Mama klar wurde dass sie das Auto gestern auf der Bushaltestelle geparkt hatte und es heute bei Betriebsbeginn immer noch dort stand, verging ihr das Lachen schnell. Lange stand es eh nicht, denn es wurde abgeschleppt.

Daher fĂŒhrte uns der erste Weg nach Simmering um den 207er im Tausch gegen sage und schreibe 251,00 Euro(!) wieder auszulösen. Und da sind die Kosten fĂŒ die Anzeige noch gar nicht mitgerechnet. Danach ging der Urlaub aber wie geplant weiter ;-)
Heute stand ein Besuch in der Therme Wien an wo wir den morgendlichen Ärger schnell gegen Entspannung tauschten und uns beim Plantschen und Spielen einen riesen Spass machten.

Pfeif auf die Stadwerke – wir hatten unseren Spass.

Aug 182012

Da ich Namenstag hatte durfte ich ganz alleine entscheiden was ich heute so alles unternehmen will (ist sonst aber auch nicht wirklich anders ;-).

Begonnen habe ich diesen herrlichen Tag mit Mama und Papa am Indoorspielplatz wo wir uns bis zum Mittagessen so richtig austobten. Zum Mittagessen natĂŒrlich zum MĂ€ci (wohin auch sonst?). Danach holten wir Oma von zu Hause ab und fuhren weiter Toys. Zur Feier des Namenstages durfte ich mir dort eine Kleinigkeit aussuchen. Genaugenommen sogar mehrere Kleinigkeiten (ein bisschen was von meinen Großeltern und etwas von meinen Eltern).

Dann wurde es aber echt höchste Zeit dem Opi zu seionem Geburtstag zu gratulieren. Immerhin wurde er heute ein halbes Jahrhundert (oder wie er sagt: „Die HJĂ€lfte ist fast geschafft”). So trafen wir uns auf ein gemĂŒtliches Eis bei uns um die Ecke. Da bekam Opi sein Geburtagsbusserl – und ich eines zum Namenstag:
Geburtstags-/Namenstagsbusserl

Immer noch ungewohnt Opi mit so vielen Haaren und Bart zu sehen. Aber die muss er noch ein paar Tage fĂŒr einen Filmdreh (mit David Garret!) wachsen lassen.
Nach dem Eis brachte mein Papa mich nach Zwax zum Übernachten. Und schon war (m)ein Tag auch wieder rum.

Aug 162012

Gegen Mittag ist Mama gekommen um mich abzuholen. Gemeinsam haben wir den Rest vom Tag zu Hause beim Spielen verbracht.
Im Gegensatz zu gestern war heute das Wetter leider nicht ganz so berauschend. SpÀter wurde es sogar recht windig. Aber wie sagt man so schön: zu Hause ist es doch am schönsten ;-)

Dem kann ich nur zustimmen.

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert