Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Jun 252013

Im Herbst ist es soweit: ich komme in die Schule.

Zwar liegen da noch einige Wochen Sommer dazwischen, aber die Zeit vergeht schneller als man denkt. Da Mama und Omi das genau so sehen sorgen wir lieber rechtzeitzig vor. Und da ich mich nun (endlich) entschieden habe, dass ich die Schulsachen vom König der Löwen will haben wir gleich zugeschlagen bevor ich es mir wieder anders ĂŒberlege ;-). Besorgt haben wir das alles in Perchtoldsdorf dort habe ich das nĂ€mlich bei einer kleinen Shoppingtour entdeckt. Auch Ruben war mit von der Partie und hat uns beim Schultaschenkauf begleitet. Er wollte unbedingt sehen ob ich es mir nicht doch wieder anders ĂŒberlege ;-). Außerdem ist es ja doch was besonderes die ersten Schulsachen zu kaufen das wollte er sich nicht entgehen lassen genauso wenig wie Opi.

Schulsachen

Zum Set gab es noch eine Schachtel mit Gratiszugaben (Bleistifte, Radierer, Hefte…):
Schulsachen

Opi glaubt ja immer noch dass ich mich bis zum Schulanfang noch umentscheiden werde. Vielleicht was mit Monstern, oder Spiderman, oder… Ist aber auch schwer bei so vielen Möglichkeiten.

Nachdem alles besorgt war ging es fĂŒr Mama, Ruben und mich weiter zum Training wĂ€hrend Oma und Opa die Heimreise angetreten haben ;-)

Okt 102011

Schon gestern hatte Mama mir erzĂ€hlt das sie ĂŒbers Internet Kontakt mit Leuten aus ihrer alten Schule hat. Darunter eine Freundin die mittlerweile auch eine kleine Tochter hat. Die heißt Lena, also die Tochter. Die Freundin hat fĂŒr heute Ihr Kommen angekĂŒndigt. Zum einen, weil es nach so langer Zeit sicher viel zu erzĂ€hlen gibt und zum anderen um Gewand von Mama abzukaufen das mir schon lange nicht mehr passt. Da ihrer Tochter um einiges jĂŒnger ist sollten ihr die Sachen passen.

Also gingen wir nach der Arbeit direkt nach Hause. Die Zeit bis der Besuch kam haben wir beim Memory spielen schnell herumgebracht. Ich war schon ganz nervös und konnte es kaum erwarten, dabei kannte ich sie gar nicht.
Ich kĂŒmmerte mich jedenfalls vorbildlich um meine kleinen Namenskollegin, brachte ihr Spielzeug und erklĂ€rte ihr, dass die Sachen nicht in den Mund gehören. Gerade ich, die das selbst noch nicht so ganz lassen kann *g*. Aber ich weiß zumindest das es dort nicht hingehört, auch wenn wissen und tun zwei Paar Schuhe sind ;-)

Auch Mama und Marina hatten ihren Spass beim Auffrischen der Erinnerungen an alte Zeiten. Das Gequatsche dauerte bis sechs. Da kann einem zwischendurch schon mal langweilig werden (vor allem, da man mit der Kleinen noch nicht so wirklich spielen kann). Aber ich habe brav durchgehalten.
Nachdem Marina wieder gegangen war war es höchste Zeit fĂŒrs Abendessen. Was danach folgte war loft geĂŒbte Abendroutine.

Nov 192010

Der Nachmittag war wie gewöhnlich dem Spielen gewidemt. So nebenbei erzÀhlte mir Mama dann, dass sie heute einen aufregenden Abend vor sich hat.
Sie wird sich mit ihren ehemaligen Klassenkameraden treffen. Mittlerweile sind es schon wieder ĂŒber fĂŒnf Jahre, dass sie das letzte Treffen hatten.

Heutzutaget ist das ja nicht mehr sooo spannend wie frĂŒher. Denn dank Facebook, Stayfriends und Internet steht man immer wieder mit einigen Schulkollegen in Kontakt. Aber natĂŒrlich ist es etwas anderes die Leute im RL (= real life = echten Leben) zu sehen und persönlich mit ihnen zu sprechen. Dementsprechend hat sich Mami total auf den Abend gefreut.

Zuerst war aber noch ich dran. Denn auf das Treffen fuhr sie erst, nachdem sie mich ins Bett gebracht hatte.

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert