Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Feb192011

Haarverlust

Abgelegt unter: Dies und das

Da Mama noch einiges zu besorgen hatte (bald habe ich Geburtstag) verbrachte ich den Vormittag mit Papa. Diesmal aber nicht wie sonst zu Hause oder in Zwax. Heute hatten waren nur wir beide waren im Indoorspielplatz. Okay, es waren auch andere Leute dort. Es war total cool und lustig. Und ich bin mir sicher, auch Papa hat sich gefragt, warum er das nicht schon frĂŒher gemacht hat.

Am Nachmittag bekamen wir Besuch von Dani und Sascha. Die kamn mit dem Auto. Ja, richtig gelesen: Toni hat den FĂŒhrerschein geschafft und somit sind die drei nun auch auf vier RĂ€dern unterwegs. Lange waren wir aber nicht bei uns, denn morgen steht Saschas Geburtstagsparty an und da musste der vorher noch zum Friseur.

Da ich schon seit langem mit meinen Stirnfransen kĂ€mpfe haben wir uns gleich angeschlossen. Also, rein in die U-Bahn und auf zum nĂ€chsten Friseur, der einem preislich nicht die Haare vom Kopf frisst. Der hatte aber leider keinen freien Termin, da es samstags frĂŒher schließt. Also weiter ins DZ. Beim DM gab es gleich die nĂ€chste Abfuhr. Aber gleich ums Eck, beim Bundy & Bundy haben wir einen Termin bekommen. Sascha fĂŒr einen ordentlichen Haarschnitt, ich nur zum Stirnfransenschneiden.

Ich kam auch gleich dran und war total brav. Keinen Muckser habe ich gemacht. Nicht einmal, als die Schere direkt vor meinen Augen vorbeischnitt:
Ich muss Haare lassen

Als Belohnung bekam ich ein Zuckerl – das hatte ich mir auch wirklich verdient. Mama war ganz gerĂŒhrt und aus dem HĂ€uschen, wie sĂŒĂŸ ich aussah und wie gut mir die neue Frisur passt. Auch Papa und den anderen hat es gut gefallen.

Bei den bunten SpielflĂ€chen haben wir uns noch ein wenig die Zeit vertrieben. Dazu einen leckeren Cheesburger vom MĂ€ci. Dann kam Sascha dran. Der wollte aber so gar nicht Haare lassen, so dass es eine Nervenprobe fĂŒr Dani und Toni wurde. Nach vielen vergossenen TrĂ€nen war es aber endlich geschafft und wir machten uns auf den RĂŒckweg.

Zum Spielen blieb leider keine Zeit mehr, denn mittlerweile war es schon spÀt am Abend und morgen steht ja eine Party an, zu der wir alle fit sein wollen.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Samstag, 19. Februar 2011, 20:02, und wurde abgelegt unter "Dies und das". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen. Hier anmelden

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert