Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Feb252012

Happy birthday to me

Abgelegt unter: Dies und das

Schon um sechs Uhr waren Mama und Papa auf (trotz Wochenende!) um mir ein GeburtstagsstĂ€ndchen zu singen und den traditionellen Minikuchen samt Kerze zu ĂŒberreichen. Da ich ja meistens spĂ€testens um halb sieben aufstehe wollten die beiden das auf keinen Fall verpassen. Wie jedes Jahr waren Stolz und Freude groß: wieder ein Jahr Ă€lter, wieder viel gelernt und gemacht.

Gegen acht Uhr ging es fĂŒr mich dann rĂŒber zu Oma, beider ich den Vormittag verbrachte, wĂ€hrend Mama und Papa im Raum die letzten Arbeiten erledigten und das Essen und die Torten herrgerichtet haben. Kurz vor 13 Uhr wurde es dann Zeit dass auch ich dort erscheine.
Fast gleichzeitig mit mir kam auch die restliche Meute der geladenen GĂ€ste. Mama war ganz baff dass alle auf einmal – und so pĂŒnktlich – da waren. Schön zu sehen dass allen soviel an mir liegt.

Alle da, da konnte das Spielen und Toben gleich losgehen. Zwischendurch gab es die Torte. Dieses Jahr ein traumhaftes Prinzessinnenschloss, natĂŒrlich ganz in Rosa. Auch wenn es da im Vorfeld einige Schwierigkeiten gab hat es Mami geschafft mir meine Wunschtorte zu besorgen. Alle waren total begeistert von der schönen Torte und trauten sich fast nicht sich darĂŒber herzumachen.

Als GegenstĂŒck zu der sĂŒĂŸen Torte gab es „Krabbenburger”. Frei nach Sponge Bob hatte uns Silvia Hamburger gemacht – danke nochmals. Die wollte eigentlich Opi machen, aber der liegt ja leider im Krankenhaus. Auch die Burger waren fĂŒr alle ein Highlight. Gschmackige Fleischlaberl, dazu Burgerbrötchen und jede Menge Saucen, Gurkerl und und und. Da konnte sich jeder seinen Wunschburger basteln. Hhhmm, waren die lecker. Da rinnt mir jetzt noch das Wasser im Mund zusammen wenn ich nur daran denke.

Gegen 15 Uhr ging es dann ans Geschenke auspacken. Dazu gab es diesmal ein lustiges Spiel: Ich drehte eine Flasche. Bei dem sie beim stehenbleiben zeigte der oder die gaben mir das Geschenk das sie fĂŒr mich mitgebracht hatten. Mama fand das sĂŒĂŸ. Vor allem, weil ich mich wie eine Große – die ich ja jetzt mit fĂŒnf Jahren auch schon bin – ganz anstĂ€ndig bei jedem bedankt habe wie eine richtige Dame *g*.
Die Geschenke waren richtig toll und ich hatte eine riesen Freude. Der Partyknaller fĂŒr alle war dann – wie schon im letzten Jahr – die Piñata. Die wurde dieses Jahr regelrecht in StĂŒcke gerissen ehe wir uns wie wilde Tiere auf die SĂŒĂŸigkeiten stĂŒrzten. Mama meinte wenn man ein StĂŒck rohes Fleisch in ein Löwengehege schmeisst könnte es nicht wilder zugehen ;-)

Wie immer war die Party ein voller Erfolg und wunderschön. Schade nur, dass Opi nicht dabei sein konnte :-(
Gegen 18 Uhr war dann alles vorbei und der Raum leerte sich nach und nach wĂ€hrend sich unsere Autos fĂŒllten. WĂ€hrend Papa und Omi noch die letzten Sachen ins Auto trugen und den Mist wegbrachten, nutzten Mama und ich die Zeit zu zweit. Denn wirklich viel hatte sie heute ja nicht von mir ;-). Bei einem lustigen Spiel welches ich aus dem Kindergarten kenne, machten wir uns noch einen Spass bis es Zeit wurde sich in die vollgepackten Autos zu schmeißen.

Zu Hause angekommen dauerte es nicht lange bis ich mich ins Land der TrĂ€ume verabschiedete. War doch etwas viel heute. Außerdem ist morgen wieder ein großer Tag. Die PrĂŒfung zum Gelbgurt steht auf dem Programm und meine private Geburtstagsfeier zu Hause.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Samstag, 25. Februar 2012, 22:02, und wurde abgelegt unter "Dies und das". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen. Hier anmelden

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert