Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Dez312011

Happy New Year

Abgelegt unter: Urlaub

Der Morgen begann, wie im Urlaub ĂŒblich, eher spĂ€t und seeeeehr gemĂŒtlich. Kurz nach acht kuschelte ich mich noch zu Mama ins Bett. Das FrĂŒhstĂŒck spĂ€ter war wie immer herrlich und reichlich. Und wie immer war ich davon wenig beeindruckt und widmete mich lieber dem Spielen im hauseigenen Indoorspielbereich.

Nachdem meine Eltern gefrĂŒhstĂŒckt hatten gingen wir aufs Zimmer um uns in die Badesachen zu schmeißen. Das Wetter war, passend zu meiner Stimmung, hervorragend. Blauer Himmel und jede Menge Sonnenschein begleiteten uns.
Statt eines Kurzbesuches im Freibecken blieben wir bei dem Wetter ĂŒber eine Stunde draußen. Da hatten wir eine Menge Spass beim Spielen und Tauchen.

Wieder drinnen gönnten wir uns eine kurze Pause im Thermenrestaurant. Nicht zum Essen, das Mittagessen stand sowieso bald an, sondern um ein leckeres Eis zu schlemmen. Das gehört an so einem schönen Tag einfach dazu. Fand Mama – und ich konnte und wollte da nicht widersprechen.

Nach der kurzen Pause gleich wieder ins warme Nass. Plantschen und schwimmen bis es Zeit fĂŒrs Mittagessen wurde. Nach dem Mittagessen (ich habe wie ĂŒblich mehr gespielt als gegessen) starteten wir mit dem Nachmittagsprogramm.
Zuerst holten wir uns die Jacken. Da es so warm und schön war brauchten wir die aber kaum als wir auf dem Spielplatz waren. Danach rĂŒber zum Eislaufplatz der sich vorm Hotel befindet.

Jetzt waren wir aufgewĂ€rmt fĂŒrs Silvesterprogramm. Das startete mit einer lustigen „GlĂŒcksuche”. Von Station zu Station ging es rund um Lutzmannsburg. Zum Schluss brachten wir unsere NeujahrswĂŒnsche zu Papier die wir mit einem Stockerlwerfen in den Bach besiegelten ehe es zurĂŒck zum Hotelgarten ging. Mittlerweile war es recht frisch geworden da die Sonne schon fast untgergegangen war. Jetzt freuten wir uns auf drinnen.

Da ging das Programm weiter. Meine Freundin, die ich heute gefunden hatte aber deren Namen ich noch nicht wusste, begleitet mich den Abend ĂŒber. Zuerst beim Essen, das fĂŒr uns nur aus Eis bestand, dann beim Spielen im Untergeschoss. SpĂ€ter beim Schminken und natĂŒrlich auch bei Hermann, dem Zauberer (der war auch bei meinem Geburtstag). Auf Grund meiner einschlĂ€gigen Erfahrung durfte ich beim Zaubern helfenassistieren. Das war sooo genial.

Bis kurz vor 23 Uhr haben wir getobt, gespielt, getanzt, gelacht und natĂŒrlich auch gegessen. Dann eine kurze Pause im Zimmer. Da spielte ich mit meiner Freundin bis es ernst wurde. Um halb zwölf gingen wir wieder nach unten. Beim tanzen mit Mama machte sich dann der lange Tag bemerkbar – ich wurde etwas zickig. Um Mitternacht wurde schnell gebusselt und angestoßen ehe wir und das Feuerwerk ansahen. Mama und Papa fanden es wunderschön, ich war mittlerweile einfach nur noch mĂŒde und wollte ins Bett.
Gleich als das Feuerwerk aus war gingen wir aufs Zimemr. Da bekam ich noch meinen GlĂŒcksbringer fĂŒrs neue Jahr und schon war ich im Land der TrĂ€ume.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Samstag, 31. Dezember 2011, 23:12, und wurde abgelegt unter "Urlaub". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen. Hier anmelden

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert