Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Mrz242011

Ich kann Rad fahren

Abgelegt unter: etwas gelernt

Nach dem Abholen musste meine Mami erst einmal zu Sabine (das ist Celines Mama). Ein paar Basteleien fĂŒr Ostern standen auf dem Programm. Die Mamis fanden das sehr witzig, wĂ€hrend Celine und ich schon auf Nadeln saßen um endlich auf denSpielplatz zu können.

Als es dann raus ging wurde es fĂŒr mich ernst. Schon seit einigen Tagen bin ich viel mit dem Laufrad unterwegs. Durch die viele Übung kann ich schon ganz toll das Gleichgewicht halten und auch schon richtig lenken (ist ja doch anders als mit einem Dreirad. Aber das kann Opi auf seiner Motorradseite besser erklĂ€ren). Daher wurde beschlossen, dass ich es heute mal mit einem echten Fahrrad versuchen soll. Wozu habe ich schließlich mein schönes Barbie-Rad? Also auf zu Opi, bei dem das Rad eingewintert war. Er hatte schon die StĂŒtzrĂ€der entfernt, so dass wir gleich losdĂŒsen konnten.

Celine und Lukas haben uns begleitet. Das traf sich gut, denn so konnte Celine – die ja schon Fahrrad fahren kann – mit meinem Rad bis zum Spielplatz fahren. Ich mit dem Laufrad hinterher. Dort angekommen wurden erst einmal alle begrĂŒĂŸt, dann haben wir eine Runde gespielt und gequatscht. Nur keinen Stress.

Dann wurde es ernst. Man weiß ja, auch Rom wurde nicht an einem Tag gebaut und Mama hatte daher gaaaaanz viel Geduld mitgebracht. Celine, die ja fast 2 Jahre Ă€lter ist als ich, fuhr mit ihrem Rad vor um mir zu zeigen wie das geht. Anfangs hat Mama hat mich noch kurz gehalten:
Mama passt auf

Und irgendwann, ohne dass ich es zuerst gemerkt hatte, fuhr ich plötzlich ganz alleine. Es war fast wie fliegen:
geht doch

Binnen weniger Minuten konnte ich Rad fahren. Mama war total baff und ich musste meine neue Kunst gleich allen zeigen.

WĂ€hrend des restlichen Tages habe ich immer wieder ein paar Runden gedreht um zu ĂŒben. Jedesmal ging es etwas besser und ich wurde immer sicherer. Mami konnte es noch immer nicht glauben, dass ich mich einfach draufgesetzt habe und losgefahren bin.

Zwischendurch kam ein Anruf von Omi, die uns zum Eis essen eingeladen hat. Mama fand, das war die perfekte Sache um diesen Tag abzuschließen. Am Telefon wurde noch nichts von meinen neuen FĂ€higkeiten verraten. Wir haben die beiden einfach ĂŒberrascht. Als sie von der Terasse auf den Weg kamen, bin ich ihnen ganz stolz entgegen gefahren. ZufĂ€llig hatte Opi sich heute eine neue Videokamera gekauft die er testen wollte. Ob er etwas geahnt hat?

Das Eis hatte ich echt verdient. Wir marschierten zum Poticelli. Genau genommen marschierten die andern, ich konnte ja fahren. Mit dem Eis setzten wir uns in den 1er Hof und ließen uns die Sonne auf den Bauch scheinen – herrlich.
Leider konnte Papa meine ersten Radmeter nicht sehen, da er in Zwax zum Training war. Aber spĂ€testens am Wochenende kann ich auch ihm zeigen, wie toll ich Rad fahren kann. Bis dahin: „Psssttt, nichts verraten”!

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Donnerstag, 24. MĂ€rz 2011, 20:03, und wurde abgelegt unter "etwas gelernt". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen. Hier anmelden

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert