Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Jul042010

Ich kann schwimmen

Abgelegt unter: etwas gelernt

Gleich in der Fr√ľh wurden die Schwimmsachen gepackt, Marco und Rainer benachrichtigt, und auf ging es ins G√§nseh√§ufel. Da haben wir ein super Platzerl im Schatten ergattert.
Lange hielt es mich dort aber nicht. Kaum hatte ich die Badehose an und die Schwimmfl√ľgerl drauf, zog es mich auch schon zum Wasser.

Nat√ľrlich waren alle anderen auch mit dabei. Denen war wohl auch zu hei√ü. Zuerst plantschen wir ein bisschen herum. Dann fragte Mama, ob ich nicht rutschen gehen wolle. Was f√ľr eine Frage? Na sicher wollte ich. Aber kaum hatte ich die ersten paar Stufen erklommen, √§nderte ich meine Meinung wieder, da mir die Sache pl√∂tzlich doch nicht so ganz geheuer war. Also wieder ins Becken.

Die n√§chste Zeit waren Mama und Marco damit besch√§ftigt mir beizubringen, wie ich mich alleine, nur mit den Schwimmfl√ľgerln, im Wasser treiben lassen bzw. alleine schwimmen kann. Denn obwohl Schwimmen eines meiner Lieblingshobbies ist, muss ich mich immer bei jemandem anhalten.
Spielerisch wurde einige Zeit daran gearbeitet mir diese Angst zu nehmen und langsam wurde es auch etwas besser.

Sp√§ter startete Mama einen neuerlichen Versuch auf der Rutsche. Diesmal schafften es auch bis ganz nach oben ehe mich wieder die Angst √ľberkam. Jetzt gab es aber kein Zur√ľck mehr.
Mami kennt mich ja gut genug um zu wissen, dass ich, wenn ich einmal meine Angst √ľberwunden habe, meist nicht mehr genug davon bekommen kann. So war es auch diesmal. Bis zur zweiten Kurve schrie ich noch dass ich nicht will, danach fragte ich gleich: „Nochmal?”

Nach dem vielen Rutschen und Plantschen wurde es langsam Zeit f√ľr eine St√§rkung. Kaum hatte ich aufgegessen ging es gleich wieder ins Wasser (wenn das Opi w√ľsste!). Diesmal mit Mama alleine. Die Jungs haben sich ein bisschen ausgeruht. Opi w√ľrde sagen, dass das nach dem Essen sehr vern√ľnftig ist.
Nach einer Weile kam der gro√üe Moment. Der Moment, auf den Mama schon soooo lange gewartet hatte: ich habe sie losgelassen und bin das erste Mal ganz alleine im tiefen Wasser geschwommen. Nur mein Schwimmfl√ľgerl haben mich getragen.
Einmal dieses Gef√ľhl der Freiheit ausgekostet, durfte mich Mami ab diesem Augenblick nicht mehr halten – ich wollte nur mehr alleine schwimmen.

Was war sie stolz auf mich – und auch ein bisschen auf sich – dass ich endlich meine Angst √ľberwunden habe. Ein paar Minuten sp√§ter kamen Marco und Rainer dazu, denen ich gleich meine Schwimmk√ľnste vorgef√ľhrt habe.

Zeit f√ľr eine kleine Wasserpause, die wir mit einem Spaziergang durchs G√§nseh√§ufel verbracht haben. Unterwegs haben wir ein Trampolin entdeckt. Logisch, dass ich da gleich springen wollte. Was wir alle nicht bedacht haben war, dass sich das Plastik zwischen den Sprungmatten bei so einem Wetter nat√ľrlich ordentlich aufheizt. So stand ich pl√∂tzlich ganz hinten in der Mitte und br√ľllte wie am Spie√ü. Sofort kam Mami angelaufen. Sie hat auch gleich verstanden, was los war. Das Springen fiel unter diesen Voraussetzungen nat√ľrlich aus. Schnell machten wir uns auf den Weg zur Wasserstrasse in der N√§he, damit ich meine gl√ľhenden F√ľ√üe abk√ľhlen konnte. Tat das gut.

Bald darauf war auch schon wieder alles in Ordnung. Aber Trampolin springen werde ich wohl nicht mehr so unbeschwert gehen wie bisher. Zur inneren Abk√ľhlung gab es dann ein Eis. Hinterher die Abk√ľhlung von au√üen. Es ging wieder zum Plantschen. Nat√ľrlich ohne Anhalten und ohne fremde Hilfe. Mama machte sich nur Sorgen, ob ich mich beim n√§chsten Mal wieder nicht trauen werde. Aber ich glaube, das wird schon.

Zum kr√∂nenden Abschluss eines aufregenden Badetages, und zur Belohnung f√ľr meine Tapferkeit, machten wir noch einen Abstecher zum Mc Donalds ehe wir nach Hause fuhren um Papa stolz von meinen Erlebnissen zu berichten.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Sonntag, 4. Juli 2010, 20:07, und wurde abgelegt unter "etwas gelernt". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen. Hier anmelden

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert