Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Jan022008

Neue Hosen für Omi

Abgelegt unter: Dies und das

Omi musste beim letzten Kastencheck feststellen, dass neue Hosen fällig werden. Also machten wir uns heute auf den Weg nach Kleinhaugsdorf. Dort hat sie schon öfter günstige Jeans bekommen (und mehr wie 10 Euro / Hose will Omi nicht ausgeben).

Ehe Opi uns an die Grenze chauffierte, waren Mama und ich noch im DZ. Neben neuen Fühlbüchern habe ich ein Nike T-Shirt und meinen ersten Früchteriegel bekommen. Diese sind zwar erst ab 12 Monaten „zugelassen”, aber Mama meinte, dass ich mich beim Essen so gut anstelle, dass ich sowas ruhig einmal probieren darf. Sollte es zu früh sein, werde ich das sicher irgendwie zeigen. Der Riegel hat aber gut geschmeckt und ist mir anscheinend bekommen.

Aber zurück an die Grenze (an der es mittlerweile keine Kontrolle mehr gibt. Und dabei habe ich mich extra im Pass eintragen lassen).
Zuerst ging es nach „Chinatown”. So nennt Opa die kleine Stadt aus schiefen, schlecht überdachten Verkaufsbuden (auch wenn es sich bei den Händlern dort eher um Vietnamesen handeln dürfte). Es war saukalt, aber ich war ja dick eingepackt:

in Chinatown

Oma hat alle Buden abgeklappert, hier geschaut, dort probiert und verhandelt. Mami wurde es langsam zu kalt, so dass sie mit mir ins Freeport gegangen ist. Wir waren aber noch nicht sehr lange dort, da hat Oma schon angerufen wo wir sind. Sie hat letztlich genau bekommen, was sie sich vorgestellt hat.

Nach der vielen Herumlauferei im Kalten wurde dringend eine Toilette gesucht. Abwechselnd haben alle das Örtchen aufgesucht. Ich habe derweil freies Stehen geübt (es hat halt doch einen Vorteil, wenn man seine Toilette immer dabei hat).

Stehversuch

Dann waren wir noch im Outlet um etwas zu essen. Wie man sieht, hat mir die Leberknödelsuppe sehr gut geschmeckt.

Suppentiger

Zum Schluss ging es noch in den Supermarkt. Nachdem wir Plastikteller für mich und den Likör für Walter besorgt hatten, fuhren wir wieder nach Hause. Mittlerweile war es schon dunkel geworden und ich konnte meine Augen kaum bis zu Hause offen halten.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Mittwoch, 2. Januar 2008, 20:01, und wurde abgelegt unter "Dies und das". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen. Hier anmelden

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert