Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Jun272009

Roland und Sandra heiraten

Abgelegt unter: Dies und das

Ich habe eine ruhige Nacht verbracht. Omi hat mich spĂ€ter auf die Couch getragen, was ich aber erst inder FrĂŒh gemerkt habe. Bald nach dem FrĂŒhstĂŒck haben mich Mama und Papa abgeholt. Wir sind ins DZ gefahren.

Papa musste sich nĂ€mlich noch ein Hemd kaufen, denn am Nachmittag waren Mama und Papa uf die Hochzeit von Roland und Sandra eingeladen. Da kam er ja frĂŒh drauf.
Omi sagt, da ist er wie Opa. Der hat auch erst eine Stunde vor der Hochzeit ein Paar HosentrÀger gekauft.

Ich war natĂŒrlich auch Zur Hochzeit eingeladen. Aber als ich gehört habe, dass ich da in der Kirche – und spĂ€ter auch an der Tafel – lĂ€ngere zeit stillsitzen muss, hatte ich keine rechte Lust mitzugehen. Stillsitzen ist nicht gerade eine meiner StĂ€rken, wie du sicher weißt.

So habe ich die paar Stunden bis zum MittagsschlĂ€fchen mit Mama und Papa verbracht. Den Mittagsschlaf selbsthsollte ich dann bei den Großeltern absolvieren. Mama und Papa mussten sich da schon fĂŒr die Hochzeit fertigmachen.

Mit Schlafen hatte ich heute aber nichts am Hut. Lieber bin ich mit den Oldies losgefahren: Erst zum Ikea. Nach dem Shoppen gab es ein WĂŒrstel essen. Weiter zum Zgonc. Der hatte aber schon zu. Ncoh beim Hofer einen Salat besorgen und schnell wieder heim. Die Sonne schien immer noch, das musste ausgenutzt werden.

Also raus auf die Terrasse. Wie ĂŒblich habe ich ausgiebig geschaukelt (so hoch es nur ging) und in der Sandkiste gespielt. Omi und Opi haben einfach nur die Sonne genossen. Wenn sie mich nicht gerade antauchen mussten.

SpĂ€ter musste Omi dann los. Sie hat einen langen Nachtsdienst vor sich. Ich bin also mit Opi alleine gewesen. Das war aber kein Problem. Erst einmal habe ich ihm beim Kochen geholfen. Das Kartoffelgullasch (mit WĂŒrstel) wollte mir anfangs aber nicht schmecken. Das lag wohl an den großenm KartoffelstĂŒcken. Als Opi diese aber zergatscht hatte, hat es mir echt gut geschmeckt und ich habe eine große Portion davon gegessen.

Dann haben wir noch ein wenig gespielt und gekuschelt. Dabei sind mir die AUgen immer weiter zugefallen. Jetzt machte sich der fehlende Mittagsschlaf bemerkbar. Aber Körperpflege und Gute-nacht-Geschichte mussten beide noch sein.

Heute darf ich sogar die ganze Nacht bei Opi im Bett schlafen, da Omi ja arbeiten muss. Na der wird sich wundern wieviel Platz so ein kleiner Mensch wie ich brauchen kann – sagt zumindest meine Mami.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Samstag, 27. Juni 2009, 20:06, und wurde abgelegt unter "Dies und das". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen. Hier anmelden

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert