Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Nov192011

Therme Wien, wir kommen

Abgelegt unter: Dies und das

Bald nach dem Aufstehen stand fest, dass wir den heutigen Vormittag in der Therme Wien verbringen werden. Da haben alle was davon. Es ist gut fĂŒr Mamas VerkĂŒhlung, ich kann wieder mal schwimmen und Papa kann relaxen. Therme ist was fĂŒr die ganze Familie – und unsere zweitliebste BeschĂ€ftigung im Winter nach kuscheln *ggg*.

Nach einem gemĂŒtlichen FrĂŒhstĂŒck fuhren wir los. Diesmal ins warme Nass und nicht wie im Sommer ins KĂŒhle ;-)
Wie immer war es sehr schön und lustig. Auch Trampolinspringen war ich wieder. Ich wollte auch gleich auf den 4 Meter Turm rauf aber da hatte Mama etwas dagegen. Nachdem sie mir genĂŒgend Angst gemacht hatte (wenn ich da nur ein bisschen zu schief eintauche kann ich mir sehr weh tun, wenn ich so tief eintauche dass mir die Luft ausgeht bis ich wieder an der OberflĂ€che ankomme, …) hatte sie mich davon ĂŒberzeugt es bleiben zu lassen.

Gegen Mittag gönnten wir uns dann einen Snack im Restaurant. Am Nachmittag stĂŒrzten wir uns wieder in die Fluten und relaxten auf der Liege beim Jumpys knabbern wĂ€hrend Papa im Außenbecken seine Runden drehte. Gegen 14 Uhr machten wir uns dann auf den Weg nach Hause.
Dort wollte ich mir gleich den Film ansehen den Papa mir gestern aufgenommen hat. Er heisst Cap und Capper. Ein Klassiker.

Um 16 Uhr machten wir uns dann auf den Weg zu Omi und Opi. Meine Eltern ahhten Karten fĂŒr die Stadthalle zu einem Konzert der Söhne Mannheims. Das witzige war, beim Konzert trafen Mama und Papa auch Emilios Mama. Wieder so ein Zufall.
Nicht mehr lange, dann darf ich bei sowas auch mitgehen.

Es störte mich aber nicht dass ich bei Omi und Opi bleiben musste. Da ist es ja am (zweit)schönsten auf der Welt *gg*.
Wir haben viel gespielt. Opi hat auch ein paar Spiele mitgemacht obwohl er noch ziemlich krank ist. Nachdem ich im Bett war durfte ich mir den zweiten Teil von Cap und Capper ansehen. Geschlafen habe ich erst nachdem Opi ein Machtwort gesprochen hatte. Da dauerte es nur noch wenige Minuten bis ich eingeschlafen war.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Samstag, 19. November 2011, 21:11, und wurde abgelegt unter "Dies und das". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen. Hier anmelden

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert