Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Mrz012008

Was hab ich da erwischt?

Abgelegt unter: Gesundheit

Eigentlich sollte ich heute bei meinen Großeltern übernachten. Anfangs lief auch alles wie gehabt: Mama hat mich gefüttert und dann hinunter gebracht. Opi hat mich gewickelt und mir den Pyjama angezogen. Dann ging es ab ins Gitterbett. Nach den üblichen Minuten Herumalbern bin ich bald eingeschlafen.

Aber schon nach einer knappen Stunde wurde ich munter. Ich hatte ein Kratzen im Hals und musste husten. Nachdem Opi mich umgebettet und zugedeckt hatte bin ich wieder für eine Weile eingeschlafen. Ein neuerlicher Husten hat mich geweckt. Es hat auch ziemlich weh getan. Meine Nase war auch ganz voll Schleim.
An ein Einschlafen war nicht mehr zu denken. Ich habe nur laut geschrieen (was noch mehr schmerzte).

Als mein Husten richtig bellend wurde, machte sich Opi doch etwas Sorgen. Er hat meine Mami angerufen um zu fragen, ob es im Bekanntenkreis umgehende Infektionen gibt. Mein Husten klang schon fast wie ein Keuchhusten (auch wenn ein solcher schon lange nicht mehr vorgekommen ist).
Durch den Anruf war Mama so beunruhigt, dass sie bald darauf ganz aufgeregt aufgetaucht ist.

Ein Anruf im SMZ-Ost führte dazu, dass Papa und Opi sich auf den Weg in die Nachtapotheke machten um Hustensaft zu besorgen. Vorher bekam ich noch ein Zäpfchen verabreicht (was ich als sehr unangenehm empfand). Opi hat auch gleich sein Auto geholt. Dieses wollte er wegen des angekündigten Sturms eigentlich in der Garage des Krankenhauses stehen lassen. Aber für den Fall, dass ich ins Krankenhaus musste, habt er das Auto geholt (da ist nämlich ein Kindersitz montiert).

Als die beiden wieder zurück waren, ging es mir zwar schon etwas besser, aber ich bekam trotzdem gleich eine Portion Hustensaft verabreicht. Der hat gar nicht so schlecht geschmeckt.

Jedenfalls machte sich Mama dann immer noch solche Sorgen, dass an ein Fortgehen nicht mehr zu denken war. Sie hätte keine ruhige Minute gehabt.
Also beschlossen meine Eltern, daheim zu bleiben. Ich übersiedelte also für den Rest der Nacht nach oben.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Samstag, 1. März 2008, 23:03, und wurde abgelegt unter "Gesundheit". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen. Hier anmelden

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert