Lena-Maries-Welt

Begleite mich,
wenn ich die Welt entdecke

Apr112008

Ein ereignisreicher Tag

Abgelegt unter: Dies und das

Kurz nach sieben standen Mami und ich bei Opi auf der Matte. Etwas verschnupft, aber sonst putzmunter und gut gelaunt.
Nachdem Mama zur Arbeit genangen war, hat opi schnell etwas gefrĂŒhstĂŒckt. Dann haben wir erst einmal eine Runde Verstecken gespielt:

Versteckspiel

Dann machten wir uns auf den Weg, um Karin bei Silvia abzuholen. Nach einem Kaffee haben wir das umfangreiche GepÀck verstaut und sind zum Zentralfriedhof gefahren.
Schon nach nicht einmal der halben Strecke war ich fest eingeschlafen (ich bin halt doch nicht ganz fit).

Vom Einparken, aussteigen und ins Wagerl legen habe ich nichts mitbekommen. Auch nicht davon, dass Karin beim Eingang noch ein Gesteck und eine Kerze gekauft hat:

Blumenkauf

Wir sind dann zum Grab von Karins Mama spaziert. Das Wetter war traumhaft schön, die Vögel haben gezwitschert – und ich habe fest geschlafen. Auch wenn einer der vielen GĂ€rtner mit seinem lauten Traktor vorbeigefahren ist, habe ich mich dadurch nicht stören lassen.
Erst als es nach einer Weile zum Auto zurĂŒck ging bin ich kurz aufgewacht. Auf der RĂŒckfahrt bin ich aber schon nach wenigen Metern wieder eingeschlafen.

Wir sind aber nicht gleich nach Hause gefaheren, sondern zu Omi in die 4ma. Dort angekommen bin ich auch wieder munter geworden. Mittlerweile wurde es auch schon höchste Zeit fĂŒr mein Mittagessen.
Opi hatte vorsorglich schon ein Glaserl (Fisch mit Nudeln) eingepackt. Aber so ein rechter Appetit wollte nicht aufkommen. Und das lag nicht nur am strengen Geruch meines Essens.
Deutlich mehr begeistern konnte ich mich da schon fĂŒr ein Kipferl, dass Opi vom BĂ€cker nebenan geholt hat.

Nachdem ich auch frisch gewickelt wurde, sind wir wieder heim gefahren.
Opi hat das schöne Wetter genĂŒtzt und ist mit mir raus gegangen um auf Terrasse zu schaukeln (dazu hat er extra meine Schaukel von oben geholt).

Opi musste aber bald wieder rein, da er fĂŒr den Besuch (Dominik war mittlerweile auch von der Schule gekommen) ein Mittagessen kochen musste. Also hat Karin mit mir auf der Terrasse noch gespielt, wĂ€hrend Opi schnell etwas chinesisches gezaubert hat.

Es hat allen sehr gut geschmeckt. Schnell noch abgewaschen und schon war wieder Zeit um mit mir zu spielen. Nun hat es mich aber auf den Spielplatz gezogen. Opi mit mir dahin gegangen (ist ja nicht weit). Dort habe ich mit dem Rindenmulch gespielt, mit Opi zusammen geschaukelt und dann bin ich auch noch auf die große Rutsche:

Rutsche

Als Opi meinte, ich hĂ€tte genug Sonne abbekommen, sind wir wieder rein. Da haben ich weitergespielt, bis meine Eltern von der Arbeit gekommen sind. Die sind dann gleich geblieben. Opi hat schnell einen leckeren Wurstsalat zum Abendessen gemacht. Den konnte ich mir natĂŒrlich nicht entgehen lassen. WĂ€hrend der Nachspeise habe ich dann noch alle mit Schnullerspielen unterhalten:

Schnullerspiele

Ein ereignisreicher Tag ging dann zu Ende. Da stĂ€ndig etwas los war, habe ich meine VerkĂŒhlung kaum bemerkt. Ich hoffe, das bleibt auch ĂŒber Nacht so.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Freitag, 11. April 2008, 19:04, und wurde abgelegt unter "Dies und das". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen. Hier anmelden

© 2007 lena-maries-welt.eu
Wordpress angepasst von meinem Opi
alle bilder - sofern nicht anders erwähnt: © by DCN
die bilder sind alle bei flickr gespeichert